Thumbnail Test

WWE 2K18 (Nintendo Switch)


Endlich ist es soweit: Das lange Warten für Nintendo Switch-Besitzer hat nun ein Ende: WWE 2K18 ist seit dem 6.12. endlich zu haben. Lange Zeit hatte man bis auf den einen Werbespot mit WWE Superstar Seth Rollins und dem „Coming Fall 2017“ nichts Wirkliches gehört oder gesehen. Kein Gameplaymaterial, keine weiteren Werbespots, es wirkte wirklich so, als ob man aus der Switch-Fassung ein großes Geheimnis machen würde. Zwischendrin dachte man sich sogar: „Oh je, endlich kommt mal wieder ein Wrestlingspiel auf einer Nintendo Konsole und dann sowas. Ob das was wird am Ende!?“ Egal, nun ist es ja endlich da, wir können es endlich auf der Switch spielen. Die Frage ist nur: Hat sich das Warten am Ende denn auch gelohnt?

Wie auch bei der Xbox One und Playstation 4 Version stehen einmal die Standard Version und Deluxe Edition zur Verfügung. Mit der Deluxe Edition erhalten wir unter anderem den Season Pass,  ein Starter Pack für unsere Wrestling Karriere (dazu später mehr) und zukünftige DLC-Packs wie zum Beispiel das „Ewige Helden“-Pack mit den Hardy Boys, Beth Phoenix und den Rock ’n Roll Express. Aber auch sonst scheint alles auf dem ersten Blick 1 zu 1 übernommen worden zu sein. Nur das 8 gegen 8 Tag Team Match wurde weg gelassen. Nicht so schlimm, es stehen uns genügend andere Match-Arten zur Auswahl. Zur Not erstellt man sich eben per Match Creator-Funktion eine eigene Matchart. Auch wurden keine Superstars, Diven oder Legenden gestrichen. Heißt: Auch hier haben wir eine riesige Anzahl an Powerhäusern, Technikern, Brawlern, Highflyern, Showmännern und Divas- wobei die Frauen bei der WWE seit der Divas Revolution schon lange keine Divas mehr sind. Egal, aus welcher Ära man stammt: Von Golgen Age, hinüber Attitude Ära bis hin zu den aktuellen Superstars ist für jeden Geschmack was dabei.

Nun gut, dann mal ab in den Ring. Und wow, unsere virtuelle Helden und Schurken sehen echt super aus! Vielleicht nicht ganz so detailliert wie auf den großen Heimkonsolen, aber man darf nicht vergessen: Es handelt sich hierbei um eine Heim-, sowie Handheld-Konsole. Dafür hat man den Job echt gut gemacht. Auch sind Lichteffekte und Animationen spitze, was schön zur Wrestling-Atmosphäre beiträgt. Alles soweit ganz gut, wäre da nicht die Technik. Keine Angst, es ist technisch kein Reinfall, aber was einen am Anfang abschrecken wird, sind Slowdowns und lange Ladezeiten. Besonders bei Backstage Brawls und Kämpfen mit selbsterstellten Wrestlern und Arenen können die Ladezeiten manchmal unerträglich sein. Jedoch kann ich Euch beruhigen: daran gewöhnt man sich recht schnell und dann ist das Kämpfen kein Problem mehr. Schläge ausführen, Submission anwenden, Highflyer-Attacken, das Einsetzen von Gegenständen und Waffen- alles kein Thema. Selbst das Kontern, was gerne mal in den anderen 2K-Wrestling Spielen bemängelt wurde, funktioniert hier prima. Generell: Man kommt sehr gut rein ins Geschehen, ansonsten kann man zwischen Simulation- oder Arcadelastig wählen. Somit hat jeder Spieler eine faire Chance.

Was mich persönlich am meisten gefreut hat: Das Create-a-Wrestler ist auf dieser Version einwandfrei importiert und einprogrammiert worden! Alle Kleidungsstücke, Moves und Einmärsche stehen zur Verfügung. Und das Endergebnis kann sich echt sehen lassen! Unsere CAWs auf der Switch sehen wirklich großartig aus. Auch eigene Arenen und Championships sind mit etwas Übung und Geduld fix gemacht. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ebenfalls gut importiert wurde „Mein Spieler“, wo wir uns in „Meine Karriere“ bis in die Hall of Fame hoch kämpfen, uns Backstage entweder Freunde oder Feinde machen, uns mit Promos versuchen Respekt zu verdienen und Championships mit harter Arbeit und Schlachten verdienen. Schade, dass (wie auf der PS4 und Xbox One übrigens auch) die Wrestler und Diven nicht vertont wurden. Wenn gesprochen wird, herrscht Totenstille. Muss das heutzutage noch wirklich sein? Trotzdem wird man mit diesem Modus viele spannende Stunden verbringen. In „Road to Glory“ treten wir Online gegen andere Mitspieler an, um Items, Boosts und Upgrades für unseren „Spieler“ freizuschalten. Auch die Teilnahme an Spezialevents wie Pay-per-Views, die gleichzeitig mit richtigen WWE-Events stattfinden, stehen Switch-Besitzern zur Verfügung. Nur auf diese bescheuerten Lootboxen, die auch schon auf anderen Konsolenversionen kritisiert wurden, hätte man ruhig verzichten können. Aber das ist ein anderes Thema.

Ein Thema, welches ich noch gerne ansprechen möchte, ist das Onlinekämpfen. Leider ist dies aktuell ein Trauerspiel, welches mit einem Wort bestens beschrieben werden kann: Zeitverzögert! Schläge und Griffe werden erst nach einer Sekunde ausgeführt. Nichts für ungut, aber das geht in der heutigen Zeit gar nicht! Und hier lasse ich das Argument „Ist ja für eine Heim- und Handheldkonsole“ nicht gelten. Bei NBA 2K18 hat man es schließlich auch hinbekommen. Also: Bitte demnächst mit einem Patch nachbessern.


Fazit

Trotzdem: Das Warten hat sich am Ende gelohnt. Auch, wenn einen die aktuellen „Krankheiten“ wie Slowdowns oder das Online Zocken etwas abschrecken können (wird aber demnächst hoffentlich gepatcht), insgesamt wird man mit der Switch Fassung seine Freude haben. Egal, ob man nun unterwegs mal Lust bekommt Wrestler zu basteln, oder Hardcore-Kämpfe im Wartezimmer zu bestreiten: WWE 2K18 ist da genau die richtige Wahl. Mal abgesehen von der 6-Mann-Limitierung und etwas wenigen Details in der Grafik ist alles drin geblieben, was das Wrestlingherz höher schlagen lässt. Liebes Yuke’s-Team, sorgt bitte dafür, dass noch die kleinen „Krankheiten“ ausgebessert werden, dann habt ihr einen echten WWE-Klassiker für zu Hause und unterwegs auf die Beine gestellt. Ich jedenfalls bin sehr glücklich mit dieser Version und hoffe, dass dies nicht das letzte Ring Comeback auf einer Nintendo-Konsole war. 2K, Yuke’s, bitte mehr davon!


Meine Wertung

Final Thoughts

Das Warten hat sich am Ende gelohnt. Auch, wenn einen die aktuellen „Krankheiten“ wie Slowdowns oder das Online Zocken etwas abschrecken können (wird aber demnächst hoffentlich gepatcht), insgesamt wird man mit der Switch Fassung seine Freude haben. Egal, ob man nun unterwegs mal Lust bekommt Wrestler zu basteln, oder Hardcore-Kämpfe im Wartezimmer zu bestreiten: WWE 2K18 ist da genau die richtige Wahl. Mal abgesehen von der 6-Mann-Limitierung und etwas wenigen Details in der Grafik ist alles drin geblieben, was das Wrestlingherz höher schlagen lässt. Liebes Yuke’s-Team, sorgt bitte dafür, dass noch die kleinen „Krankheiten“ ausgebessert werden, dann habt ihr einen echten WWE-Klassiker für zu Hause und unterwegs auf die Beine gestellt. Ich jedenfalls bin sehr glücklich mit dieser Version und hoffe, dass dies nicht das letzte Ring Comeback auf einer Nintendo-Konsole war. 2K, Yuke’s, bitte mehr davon!

Overall Score 4.1 Hell yeah!
Readers Rating
3 votes
3.7

Ab in den portablen Ring...

Hol's Dir!

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.