That's You!™_20170630215314 Test

That’s You!


Sony zählt zukünftig wieder mehr auf Partyunterhaltung mit der, bei der diesjährigen E3 vorgestellten PlayLink-Funktion, bei der wir zwar eine PlayStation 4 und einen Controller zum Einstellen des Spiels benötigen, es aber anschließend mit bis zu sechs Spielern und einer herunterladbaren App ausschließlich über ein Smartphone oder Tablet steuern. Das erste Spiel dieser Reihe ist bereits seit heute für PS Plus-Mitglieder kostenlos erhältlich und kann ab morgen in einer digitalen oder Retail-Version erworben werden. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und das Spiel zu zweit und auch bei einer größeren Partyrunde getestet und teilen Euch nun unsere Eindrücke über Sonys That’s you mit.


Das Spielprinzip

Haben wir uns die That’s You App heruntergeladen und das Spiel gestartet, müssen wir erst einmal eine Spielkarte aussuchen, unseren Namen eingeben und ein Selfie von uns erstellen, das anschließend als unser Avatar dient. Wir können es während des Spiels immer wieder ändern und es zuzüglich mit verschiedenen Effekten versehen, beispielsweise einer Verzerrung, die auf einer Party definitiv für Lachorgien sorgen wird – das können wir mittlerweile versichern.

Sind die ersten Einstellungen getroffen, geht es auch schon mit dem Spiel los. Jede am Spiel teilnehmende Person wird in einem Themengebiet mit verschieden Situationen und Fragen konfrontiert, die von allen Mitspielern über das Smartphone oder Tablet beantwortet werden müssen. Ziel ist es, dass die Antworten mit der Person, um die es sich gerade handelt, übereinstimmen. Die Themengebiete sind sehr abwechslungsreich und so werden beispielsweise Fragen über die Liebe, Mystery, Ausgehen oder auch das Privatleben gefragt oder Sätze vervollständigt. Insgesamt gibt es zehn verschiedene Kategorien mit mehreren Unterthemen, die pro Runde abgefragt werden.

That's You!™_20170630215252

Wem das Beantworten der Fragen noch nicht genug ist, kann sich auf die Runden freuen, in denen gezeichnet oder Posen nachgeahmt werden müssen. Wir müssen so beispielsweise den Inhalt des Reisekoffers eines Spielteilnehmers zeichnen oder eine Grimasse, die uns vom Spiel auf einem Foto gezeigt wird, möglichst perfekt nachahmen und hinterher darüber abstimmen, wer dies am besten konnte. Ziel ist es, am Ende die höchste Punktzahl und vor allem Übereinstimmung zu erreichen. Ist man sich bei einer Antwort besonders sicher, kann man diese mit einem erspielten Joker-Coin versehen und verdoppelt im Fall, das es richtig war, seine Punktzahl in dieser Runde. Besonders bei Pärchen ist das Ergebnis am Ende extrem witzig, vor allem wenn der Sprecher des Spiels behauptet, dass man sich anscheinend überhaupt nicht kennen würde. Aber bitte streitet Euch nicht, ja?


Der Umfang und Spielspaß im Partytest

Wie ich bereits am Anfang erwähnte, haben wir das Spiel zusammen in einer kleinen Zweispieler-Runde, aber auch auf einer Party mit der maximalen Spieleranzahl gezockt. Ich kann bereits kurz vorwegnehmen, dass That’s You beide Male begeistern konnte und auch trotz teilweise bereits bekannter Fragen unterhalten hat. Der Fragenkatalog ist bei Spielen dieser Art häufig ein großes Problem, gerade wenn man die Titel oftmals bei einer geselligen Runde anschmeißt. In diesem Fall sind die zehn Themen mit einigen Unterkategorien gut bestückt und abwechslungsreich. Es gibt lustige Fragen und Situationen, die für lachhafte Antworten und extrem großen Partyspaß sorgen und natürlich auch etwas ernstere Fragen. Es ist von Vorteil, wenn wir die Spielteilnehmer persönlich kennen, um eine höhere Punktzahl zu erreichen, aber dem Spielspaß tut es dennoch keinen Abbruch, wenn dies nicht der Fall ist. Wir haben es in einer bunt gewürfelten Runde gespielt und es hat ausnahmslos jedem gefallen. Noch dazu wissen wir nun, wer sozial eingestellt ist, wer ein Partyhase oder auch ein Trottel ist. Bei That’s You kommt fast alles ans Licht, und das sogar online, wenn Ihr wollt.

 

Gerade beim Themengebiet „Liebe“ fragt das Spiel Dinge, die natürlich doppeldeutig ausgelegt werden können und bei erwachsenen Leuten gezielt auf schlüpfrige Antworten hofft, die selbstverständlich auch kommen. Es gibt beispielsweise die Unterkategorie „Schlafzimmereskapaden“, bei der natürlich klar sein sollte, was dort alles geantwortet wird. Gerade auf unserer Homeparty waren diese Fragen und Antworten die absolute Erheiterung des Abends und sorgte für viel Lachen und gleichzeitiges Tränenvergießen. Vor allem durch die Mischung aus gutem Essen, Kuchen und dem einen oder anderen

That's You!™_20170630214820

Tropfen Bier, wurde es von Frage zu Frage und den auf unseren Smartphones erstellten Zeichnungen immer witziger. Vor jedem neuen Start eines Spiels können übrigens auch weitere Fragen, Zeichnungen und  dergleichen selbst erstellt werden, die dann beim passenden Thema an die Reihe kommen und in den meisten Fällen für noch größeren Spaß sorgen. Wollt Ihr wissen, ob Euer Schwarm auf Euch steht oder bereits in eine andere Person verschossen ist? Interessiert Euch, was das Lieblingsessen von Person XY ist oder welche Musik jemand hört? Erstellt doch einfach eine persönliche Frage und findet es so heraus. Aber Achtung, Ihr bleibt dabei nicht anonym, der Fragensteller wird immer genannt.

Die That’s You App bietet allerdings auch einen Modus, der sogar ohne PlayStation mit mindestens zwei Spielern gezockt werden kann. Es handelt sich hierbei um „Weitergeben“, bei dem ein Thema vorgeben wird, eine Person abfotografiert werden muss und daraufhin von allen Mitspielern nacheinander mit einer Aufgabe „verschönert“ wird. Nach einer gewissen Zeitspanne wird das Handy oder Tablet weitergegeben und so kommt am Ende ein Kritzel-Kunstwerk heraus, bei dem definitiv jeder lachen wird. Problematisch wird es natürlich bei den Mitspielern, die nicht über sich selbst lachen können und nicht den Mut zur Hässlichkeit besitzen, denn verunstaltet werdet Ihr mit Sicherheit. Für einen kurzen Spaß unterwegs ist dieser Modus wirklich lustig. Und die schnell beleidigte Leberwurst aus Eurem Freundeskreis sollte am besten gar nicht mitspielen…


Fazit

Es wurde mal wieder Zeit für ein Partyspiel, das auch diejenigen, die nichts mit Gaming am Hut haben, unterhalten kann und alle Spieler durch die PlayLink-Funktion direkt mit ihrem Handy oder Tablet in das Spiel einbezieht. Es ist superleicht, die App herunterzuladen und das Spiel zu bedienen, da es sich größtenteils von selbst erklärt und jeder direkt schnell ins Spiel findet, egal wie erfahren sie/er im Gamingbereich ist.

Der Inhalt des Spiels konnte durchaus überzeugen und wird durch die Funktion eigene Fragen zu erstellen nur noch besser und umfangreicher. Nach mehrmaligem Spielen, werden die Fragen natürlich irgendwann wiederholt und der Spaß mit der Zeit etwas geringer, aber vielleicht wird ja irgendwann mit einem kleinen inhaltlichen DLC für Nachschub gesorgt. Bisher hat uns aber jede Runde eine Menge Spaß bereitet und vor allem bei den selbsterstellten Fragen für unheimlich lautes Gelächter gesorgt… die armen Nachbarn.

That’s You konnte uns und auch unsere Gäste in einer kleineren und auch einer größeren Partyrunde perfekt unterhalten und hätte uns wahrscheinlich noch bis zum Morgengrauen vor den Bildschirm gebunden, wenn nicht irgendwann unsere Akkus leergewesen wären. Bei den Themengebieten war für jeden etwas dabei und jedes einzelne hatte seine absoluten Highlights zu bieten.

Uns hat es etwas stutzig gemacht, dass die App verschiedene Berechtigungen benötigt, die eigentlich völlig unpassend für sie sind, wie beispielsweise das Tätigen von Anrufen in unserem Namen. Wem das zu heikel ist, kann sie natürlich nach dem Spielen direkt wieder löschen. So mache ich es in diesen Fällen, aber heutzutage… naja… eigentlich weiß doch mittlerweile jeder alles von uns und somit können sich auch gerne irgendwelche Leute über meine Fratzen-Selfies und Antworten bei diesem Spiel freuen. Genügend Screenshots haben wir Euch ja bereits geliefert.

PS Plus-Mitglieder können sich nun glücklich schätzen, da es für Euch völlig umsonst spielbar ist. Alle anderen können das Spiel für ca. 20 € erwerben, die sich meines Erachtens für die Unterhaltung, die geboten wird, mehr als lohnen und wer nicht auf digitale Titel steht, kann es sich auch in einer Retail-Version zulegen. Wir hatten unseren Spaß und werden Spiel nun wahrscheinlich bei jeder Party einlegen und freuen uns bereits auf die kommenden PlayLink-Ableger aus dem Hause Sony.


Meine Wertung

Final Thoughts

That’s You konnte uns und auch unsere Gäste in einer kleineren und auch einer größeren Partyrunde perfekt unterhalten und hätte uns wahrscheinlich noch bis zum Morgengrauen vor den Bildschirm gebunden, wenn nicht irgendwann unsere Akkus leergewesen wären. Bei den Themengebieten war für jeden etwas dabei und jedes einzelne hatte seine absoluten Highlights zu bieten. PS Plus-Mitglieder können sich nun glücklich schätzen, da es für Euch völlig umsonst spielbar ist. Alle anderen können das Spiel für ca. 20 € erwerben, die sich meines Erachtens für die Unterhaltung, die geboten wird, mehr als lohnen und wer nicht auf digitale Titel steht, kann es sich auch in einer Retail-Version zulegen. Wir hatten unseren Spaß und werden Spiel nun wahrscheinlich bei jeder Party einlegen und freuen uns bereits auf die kommenden PlayLink-Ableger aus dem Hause Sony.

Overall Score 4.5 Besser als Lach-Yoga!
Readers Rating
1 votes
4.3

Lust auf Partyspaß?

Hol's Dir!

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.