Thumbnail Test

Shantae: Half-Genie Hero


Zum Ende der Gameboy Color Ära erschien der erste Teil, der von mir sehr geliebten Shantae-Reihe, welche erst acht Jahre später mit Shantae: Risky’s Revenge und weitere zwei Jahre später mit  Shantae and the Pirate’s Curse fortgesetzt wurde. Allein die vielen Anspielungen und Hinweise auf den Gameboy Color Ableger waren absoluter Fanservice und liebenswert. Der neue Teil, Shantae: Half-Genie Hero, wurde per Crowdfunding finanziert und fand so die Wege auf die gängigen Plattformen. Wir haben es uns nun in der Retail-Fassung (Downloads sind doch doof!) importiert und nachgeholt. Vorweg sei schon einmal ein großes Dankeschön an WayForward und Inti Creates  für dieses grandiose Spiel ausgesprochen!


Der arbeitslose Schutzgeist der Hafenstadt

In Shantae: Half-Genie Hero geht es natürlich wieder einmal um, wie eventuell schon vermutet, Shantae, welche als Schutzgeist in der Hafenstadt Scuttle Town angestellt war und kurzerhand vom Bürgermeister gefeuert wurde. Shantae macht sich nun also erneut auf den Weg um die Piratin Risky Boots, welche Shantae Fans sicherlich bereits kennen, endlich stoppen zu können und hilft ihrem Onkel Mimic bei der Herstellung eines Energieschildes. Die Story ist somit natürlich nicht das Gelbe vom Ei, aber das ist bei einem Jump’n’Run auch nicht sonderlich tragisch, oder?

image1


Eine klassische Levelauswahl und putzige Verwandlungen

Die vorherigen Shantae-Teile waren größtenteils Metroidvania-ähnliche 2D-Sidescroller mit viel Charme und putziger Pixeloptik. Shantae: Half-Genie Hero ist erstmals komplett in HD erschienen und wirkt wie eine extrem schöne Zeichentrickserie. Auch das Spielprinzip hat sich ein wenig verändert, es wurde nun eine klassische Levelauswahl hinzugefügt und nicht mehr eine komplett zusammenhängende Welt genutzt. Allerdings müsst Ihr nach und nach, wie auch in den vorherigen Ablegern immer wieder in alte Gebiete zurückkehren und mit Euren neu erlernten Fähigkeiten verschiedene Aufgaben lösen, Gegenstände besorgen und dergleichen. Und vor allem: Gegner plattmachen! Shantae macht dies natürlich wie immer mit ihrem höchstprofessionellen Zopf-Headbanging oder verschiedenen Zaubern, wie zum Beispiel Feuerbällen, die mit eingesammelten Kristallen im Item-Shop freigeschaltet werden können. Auch vorhanden sind wieder Verwandlungen, die dieses Mal auch schneller einsetzbar sind als im Vorgänger. Ihr verwandelt Euch übrigens auch hier wieder in Form von verschiedenen Tänzen, vergleichbar mit dem Hüftschwung von Shakira. Whenever, wherever… Ohrwurm? Gern geschehen! Ihr könnt Euch beispielsweise in eine Krabbe, einen Elefanten oder auch eine putzige Meerjungfrau verwandeln. Alle dieser Wesen haben verschiedene Fähigkeiten, die es uns ermöglichen bisher nicht erreichte Orte zu erklimmen, zu tauchen oder auch einfach Gegner zu bekämpfen ohne Shantaes Zopf zu benutzen. Und abgesehen von dem ziemlich großen Nutzen im Spiel, sehen die Verwandlungen auch noch super niedlich aus!


Shantae ganz ohne Chiptune-Soundtrack

Abgesehen von der fehlenden Pixeloptik, die nun durch eine wirklich gelungene HD-Grafik ersetzt wurde, gibt es auch den gewohnten Chiptune-Soundtrack aus den vorherigen Teilen nicht mehr, der einen immer wieder sehr auffällig durch die Spiele begleitet hat. Bei Shantae: Half-Genie Hero bekommen wir nun eher elektronische Popmusik mit leichten Rockeinflüssen auf die Ohren, was sogar hier und da mit Gesang untermalt wird. Shantae hat mit diesem Titel sowohl optisch, als auch musikalisch somit einen komplett neuen Anstrich bekommen!


Kurze Spieldauer und miese Übersetzung

Shantae: Half-Genie Hero sieht toll aus, spielt sich super und lässt Fans und Neulinge der Reihe sicherlich nicht enttäuscht zurück, allerdings ist das Spiel leider sehr kurz. Je nach Spielweise benötigt man 6-8 Stunden um das Spiel zu beenden und wird in einigen Fällen auch nur über das Backtracking, welches keinesfalls schlimm ist, in die Länge gezogen. Ein paar Levels mehr wären definitiv schön gewesen! Ein weiterer negativer Punkt ist leider die schlechte deutsche Übersetzung des Spiels. Oftmals wurden Englische Wörter gar nicht übersetzt, jeglicher Sinn des Satzes ging flöten oder der im Englischen so gute Wortwitz war einfach nicht mehr vorhanden. Die Übersetzung scheint aus dem Google-Übersetzer zu stammen… Ihr könnt Euch also vorstellen, wie bescheuert diese in dem Spiel rüberkommt. Nehmt meinen guten Rat an und spielt es auf Englisch, wenn Ihr die Sprache beherrscht.

image3


Shan    Fazit

Ich bin ein sehr großer Fan vom ersten Shantae Teil auf dem Gameboy Color und habe bisher auch die aktuellen Veröffentlichungen sehr geliebt. Auch hinter Shantae: Half-Genie Hero steckt wieder ein tolles Jump’n’Run mit Metroidvania-Einflüssen und einer liebevoll gestalteten Welt und knuffigen Charakteren. Ich könnte dieses Spiel immer und immer wieder spielen und es würde nicht langweilig werden. Daher hätte ich mir auch eine längere Spielzeit gewünscht, da diese wirklich nicht sonderlich lang ausgefallen ist. Die schlechte deutsche Übersetzung hat mir persönlich nicht sonderlich weh getan, da ich kein Problem damit habe, das Spiel auf Englisch einzustellen und es in der Originalsprache zu spielen, aber ich kann mir vorstellen, dass dies für manche Leute ein Problem darstellt. Ausgeglichen wird das Ganze meines Erachtens aber wieder durch die grandiose HD-Optik und den extrem coolen Soundtrack. Mir hat der Pixel-Look auch sehr gefallen, aber es wird der Reihe nicht schaden, den Weg in die etwas moderne Welt zu wagen und sich dem aktuellen Standard anzupassen. So wurde es auch für Leute, die nicht so sehr auf die Retro-Spiele stehen, durchaus ein interessanter Titel, der sich auf jeden Fall lohnt!


Meine Wertung

Final Thoughts

Ich bin ein sehr großer Fan vom ersten Shantae Teil auf dem Gameboy Color und habe bisher auch die aktuellen Veröffentlichungen sehr geliebt. Auch hinter Shantae: Half-Genie Hero steckt wieder ein tolles Jump'n'Run mit Metroidvania-Einflüssen und einer liebevoll gestalteten Welt und knuffigen Charakteren. Ich hätte mir eine längere Spielzeit gewünscht, da diese wirklich nicht sonderlich lang ausgefallen ist. Die schlechte deutsche Übersetzung hat mir persönlich nicht sonderlich weh getan, da ich kein Problem damit habe, das Spiel auf Englisch einzustellen und es in der Originalsprache zu spielen, aber ich kann mir vorstellen, dass dies für manche Leute ein Problem darstellt. Ausgeglichen wird das Ganze meines Erachtens aber wieder durch die grandiose HD-Optik und den extrem coolen Soundtrack. Mir hat der Pixel-Look auch sehr gefallen, aber es wird der Reihe nicht schaden, den Weg in die etwas moderne Welt zu wagen und sich dem aktuellen Standard anzupassen. So wurde es auch für Leute, die nicht so sehr auf die Retro-Spiele stehen, durchaus ein interessanter Titel, der sich auf jeden Fall lohnt!

Overall Score 4.7 Shantae-tastisch!
Readers Rating
2 votes
4.7

4 Kommentare zu Shantae: Half-Genie Hero

  1. Harald

    Hab den Test grad gelesen und wollte genau diesen Gedanken posten. Schön zu sehen, dass ich damit nicht alleine darstehe 🙂
    Insgesamt fand ichs super und in so ziemlich allen Belangen sehr viel besser als der Vorgänger, welcher mMn nur solala war und seinem Geheimtippstatus nicht wirklich gerecht wurde.

  2. Gurki

    Ich hatte das mal auf dem Game Boy Color gezockt und war sehr beeindruckt von den Animationen 🙂 Werd mir es wohl zulegen da ich solche JumpnRuns sehr mag und ein bissel erinnert mich das an die Ducktales Neuauflage 🙂 Schön geschrieben und danke.

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.