Thumbnail Test

SEGA Mega Drive Classics


Die 90er Jahre standen nicht nur für übertriebene Buffalo-Schuhe, fünfstellige Postleitzahlen und das Aussterben der klassischen Rollschuhe, sondern auch für den großen Konsolenkrieg zwischen den zwei Lagern Nintendo und SEGA. Während Nintendo mit dem Super Nintendo vor allem bei den Kleineren Anklang finden konnte, sprach SEGA mit seinem Mega Drive überwiegend die etwas älteren, coolen Kids an. Für mich stand damals, wie heute fest, dass mein Herz beiden Firmen, beiden Marken und beiden Heimkonsolen gehört. Mit den SEGA Mega Drive Classics hat nun eine über 50 Titel umfassende Retro-Collection seinen Platz auf der PS4 und Xbox One finden können. Warum der Kauf dieser sich lohnt und welche Spiele ihr auf keinen Fall verpassen und sofort nachholen solltet, erfahrt ihr in meinem Test.


Eine virtuelle Reise in die Vergangenheit

SEGA Mega Drive Classics_20180530201202

Über dieses Regal wählen wir unser Spiel aus.

Nach dem Start der SEGA Mega Drive Classics befinden wir uns in einem der coolsten Videospiel-Menüs für alte Retrohasen wieder. Es handelt sich um ein klassisches 80/90er-Jahre Kinder- und Jugendzimmer mit einem Sonic-Teppich, Spiele-Postern an der Wand, einem Skateboard und prall gefülltem Mega Drive-Spieleregal. Nicht zu vergessen sei der alte Röhrenfernseher und die passende Konsole. Hätte ich früher ein Zimmer wie dieses mein Eigen nennen können, wäre ich vermutlich das glücklichste Kind aus der Nachbarschaft gewesen. Unbekannt ist dieses Menü allerdings nicht, die Mega Drive Classics sind seit einiger Zeit auch schon in ähnlicher Form über Steam erhältlich und spielbar. Diese Version wurde passend zum Konsolen-Release übrigens mit einem VR-Modus und weiteren Anpassungen ergänzt.


16bit-Nostalgie mit einer bunten Mischung an Spielen

Der Mega Drive konnte in den 90er Jahren mit einigen coolen Spielen punkten, die definitiv nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Selbstverständlich enthält die Collection mit Titeln wie Sonic the Hedgehog, Streets of Rage, Columns und Golden Axe die üblichen Verdächtigen, schauen wir genauer hin, entdecken wir aber auch fast in Vergessenheit geratene Perlen wie Ristar, Alex Kidd in the Enchanted CastleComix Zone oder Shadow Dancer. Lizenz- und Sportspiele, sowie die in der vorherigen Collection veröffentlichten Sonic & Knuckles, Ecco the Dolphin und seinen Nachfolger werdet ihr in dieser Version leider nicht finden können. Vor allem unter den Lizenzspielen finden sich noch einige, weitere Perlen wieder, die ihren Platz bei den SEGA Mega Drive Classics absolut verdient hätten.

Komplette Liste der enthaltenen Spiele

  • Alex Kidd in the Enchanted Castle
  • Alien Soldier
  • Alien Storm
  • Altered Beast
  • Beyond Oasis
  • Bio-Hazard Battle
  • Bonanza Bros.
  • Columns
  • Columns III: Revenge of Columns
  • Comix Zone
  • Crack Down
  • Decap Attack
  • Dr. Robotnik’s Mean Bean Machine
  • Dynamite Headdy
  • ESWAT: City Under Siege
  • Fatal Labyrinth
  • Flicky
  • Gain Ground
  • Galaxy Force II
  • Golden Axe
  • Golden Axe II
  • Golden Axe III
  • Gunstar Heroes
  • Kid Chameleon
  • Landstalker
  • Light Crusader
  • Phantasy Star II
  • Phantasy Star III: Generations of Doom
  • Phantasy Star IV: The End of the Millenium
  • Ristar
  • Shadow Dancer: The Secret of Shinobi
  • Shining in the Darkness
  • Shining Force
  • Shining Force II
  • Shinobi III: Return of the Ninja Master
  • Sonic the Hedgehog
  • Sonic the Hedgehog 2
  • Sonic 3D Blast
  • Sonic Spinball
  • Space Harrier II
  • Streets of Rage
  • Streets of Rage 2
  • Streets of Rage 3
  • Super Thunder Blade
  • Sword of Vermilion
  • The Revenge of Shinobi
  • ToeJam & Earl
  • ToeJam & Earl in Panic on Funkotron
  • Vectorman
  • VectorMan 2
  • Virtua Fighter 2
  • Wonder Boy III: Monster Lair
  • Wonder Boy in Monster World


Zeitgemäße Feinheiten für verwöhnte Spieler

Die SEGA Mega Drive Classics bringen einige Funktionen mit sich, die wir früher mit unserem Mega Drive noch nicht nutzen konnten. So ist es uns nun möglich unseren Spielstand zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt weiterzuspielen, zurückzuspulen, den gespiegelten Modus zu bestreiten, online gegen und mit unseren Freunden oder Fremden zu spielen, Herausforderungen anzunehmen und Trophäen zu erspielen, wie auch unseren Nickname und unsere Skills in Ranglisten zu verewigen. Für das authentischere Spielerlebnis lässt sich zudem ein Scanline-Filter und sogar die Wölbung des Bildes einstellen. Die Ausgabe erfolgt im Vollbild oder auf dem kleinen Röhrenfernseher aus dem Menü. Wer ein wenig mit den Bildeinstellungen spielt, findet sicher schnell seine bevorzugte Darstellung.


Tolles Bonusmaterial? Nicht auf dieser Collection

Während wir auf der Sega Mega Drive Ultimate Collection auf der PS3 und Xbox 360 noch zu jedem enthaltenen Spiel ein Museum mit Hintergrundinfos, Cover und Booklet aufrufen konnten, fehlt dieses nun komplett. Bei einem so detailreichen Menü und tollen Ideen der Umsetzung, darf eine kleine Musik- und Bildergalerie und die Liebe zum Detail der einzelnen Spiele eigentlich nicht fehlen. Besitzer der Retail-Fassung dürfen sich wiederum über ein kleines, doppelseitiges Golden Axe und Streets of Rage Poster freuen.


Fazit

Retro-Collections gibt es mittlerweile wirklich wie Sand am Meer oder Pixel in Videospielen, dennoch ist dies die einzige Möglichkeit, um Leuten ohne die alte und mittlerweile sehr teure Hardware und selbstverständlich auch den jüngeren Generationen, die erst jetzt mit Videospielen in Kontakt kommen, einen Bezug zu älteren Games zu ermöglichen. Wir bekommen mit den SEGA Mega Drive Classics eine abwechslungsreiche und üppige Palette an Spielen aus dem Hause SEGA geboten und können uns zudem über die unserer Zeit entsprechend angepassten Funktionen erfreuen. Leider fehlen im Bonusmaterial Informationen, Artworks und kleinere Goodies zu den einzelnen Spielen, was eingefleischten Fans sicherlich sauer aufstoßen wird. Für den Preis von derzeit 30 € bekommt man aber dennoch eine schöne Retro-Collection mit einigen Titeln, die man als Videospiel-Liebhaber durchaus gespielt oder kennengelernt haben sollte.

Meine Wertung

Final Thoughts

Retro-Collections gibt es mittlerweile wirklich wie Sand am Meer oder Pixel in Videospielen, dennoch ist dies die einzige Möglichkeit, um Leuten ohne die alte und mittlerweile sehr teure Hardware und selbstverständlich auch den jüngeren Generationen, die erst jetzt mit Videospielen in Kontakt kommen, einen Bezug zu älteren Games zu ermöglichen. Wir bekommen mit den SEGA Mega Drive Classics eine abwechslungsreiche und üppige Palette an Spielen aus dem Hause SEGA geboten und können uns zudem über die unserer Zeit entsprechend angepassten Funktionen erfreuen. Leider fehlen im Bonusmaterial Informationen, Artworks und kleinere Goodies zu den einzelnen Spielen, was eingefleischten Fans sicherlich sauer aufstoßen wird. Für den Preis von derzeit 30 € bekommt man aber dennoch eine schöne Retro-Collection mit einigen Titeln, die man als Videospiel-Liebhaber durchaus gespielt oder kennengelernt haben sollte.

Overall Score 3.9 SEEEGAAA!
Readers Rating
3 votes
4.3

Kleine Zeitreise in die 16bit-Ära gefällig?

Hol's Dir!