Thumbnail Test

Resident Evil Revelations (PS4 / Xbox One)


Resident Evil ist eine nicht mehr wegzudenkende und unheimlich wichtige Reihe aus dem Survival-Horrorbereich der Videospiele. Jeder von uns ist wahrscheinlich schon einmal mit einem der Resident Evil (Biohazard)-Werke ab 1996 von Shinji Mikami  und Capcom in Kontakt gekommen oder hat bei zu viel Schiss in der Büchs wenigstens beim Spielen eines Freundes zugesehen, als es noch keine Let’s Plays gab.


Es wird wieder gegruselt

Nachdem der fünfte Teil der Reihe bereits ziemlich umstritten und den Fans zu actionlastig war, erschien vor fünf Jahren Resident Evil Revelations exklusiv auf dem Nintendo 3DS und war zu dem Zeitpunkt einer der besten Titel auf Nintendos Handheldkonsole und vor allem ein Teil der Reihe, der größtenteils wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrte und für Grusel und Anspannung während des Spielens sorgte. Nachdem das Spiel so gut von der Fangemeinde angenommen wurde, erschien es bereits ein Jahr später auf der PS3, Xbox 360, Wii U und auf dem PC um ein noch größeres Publikum erreichen zu können und nun, fünf Jahre nach der offiziellen Veröffentlichung, halte ich die PS4 (ebenfalls für die Xbox One erschienen) Version in der Hand und stürze mich zum dritten Mal in dieses Spiel.

„Es ist unheimlich schwer, eine Spieleserie zum einen nicht langweilig werden zu lassen und zum anderen aber auch nicht seine Ursprünge zu vergessen. Resident Evil Revelations ist für mich Capcoms durchaus gelungener Versuch, neu und alt gekonnt zusammenzuführen.“

Das waren Zimmys abschließende Worte zu Resident Evil Revelations, als es auf der PS3 und Xbox 360 erschienen ist. In meinem Test werde ich nun, da das Spiel bereits auf vielen Plattformen erhältlich ist und bei uns seiner Zeit getestet worden ist, nur auf die Verbesserungen und Inhalte der PS4 und Xbox One Version eingehen, Zimmys ausführlichen Test zum Spiel findet ihr wiederum hier: Klick


Was hat sich verbessert?

Nachdem dieser Titel bereits mehrere Veröffentlichungen auf dem Buckel hat und auch auf dem PC erhältlich ist, stellt ihr euch sicherlich die Frage, was genau nun an Resident Evil Revelations auf der PS4 und Xbox One geändert worden ist und ob es sich für euch überhaupt lohnen wird, wenn ihr es bereits bei Release auf dem 3DS oder eine der darauffolgenden Fassungen gespielt habt.

Zum einen können wir auf der getesteten PS4-Version nun mit einer 1080p-Auflösung und 60 Fps spielen. Ruckler, die bei der 3DS- und PS3-Version vorhanden waren, traten beim aktuellen Test nicht mehr auf und auch die Charaktermodelle wirken etwas hübscher als in den Veröffentlichungen zuvor. Die Texturen der Umgebung sehen zwar immer noch etwas veraltet aus, aber es darf nicht vergessen werden, dass Resident Evil Revelations ursprünglich als reiner 3DS-Titel erschienen ist und dafür ist die nun erzielte Qualität wirklich beeindruckend.

RESIDENT EVIL REVELATIONS_20170830212828

Samara, bist du hier drin?

Auch die Soundeffekte tragen vor allem mit einem Kopfhörer zu einer noch gruseligeren Atmosphäre bei. Ich empfehle euch, vor dem Spielen noch das Licht auszuschalten und vielleicht an paar Kerzen aufzustellen – so habe ich es jedenfalls getan und konnte voll und ganz in das Spiel eintauchen.

Aber nicht nur optisch hat sich etwas getan, sondern vor allem bei der Steuerung. Wir können Resident Evil Revelations mit vier verschiedenen Controller-Belegungen spielen. Wollt ihr es lieber retro und hakelig oder modern und butterweich? Das ist nun möglich und verbessert das Spielerlebnis ungemein. Das plötzliche Ausweichen vor den Zombies oder gezielteres Kämpfen funktionieren mit dieser Version des Spiels noch viel besser, als noch auf den gesamten vorherigen Veröffentlichungen – auch der des PCs.


All in One

Abseits des Hauptspiels sind bei der PS4 und Xbox One Version von Resident Evil Revelations nun bereits alle zuvor veröffentlichten und herunterladbaren Inhalte verfügbar und auch der Raid Mode, in dem wir uns online zusammen mit einem Freund mehreren Horden von Feinden stellen müssen, ist wieder mit enthalten. Bei der neuen Stage „Geisterschiff: Chaos“ können wir darüber hinaus nun mit neuen Gegner-Platzierungen und stärkeren Waffen inkl. Upgrade-Möglichkeiten rechnen.

Kurz zusammengefasst, Resident Evil Revelations auf der PS4 und Xbox One bietet uns:

  • eine Verbesserte Grafik
  • eine verbesserte Steuerung
  • Alle bisher erschienenen DLC-Objekte
  • die neue Raid-Stage: Geisterschiff-Chaos


Fazit

Bei meiner Meinung zum Spiel stimme ich mit meiner Kollegin Zimmy aus ihrem vorherigen Test überein. Resident Evil Revelations hat es geschafft den altbekannten Horror aus den Resident Evil-Anfängen mit den eher actionlastigen Seiten der aktuelleren Teile zu kombinieren. Das Spiel bietet für beide Fanlager genügend von dem, was sie gerne mögen und lässt keinen von beiden leer ausgehen. Wir bekommen mit dem Spiel Horror, Action und eine klassische Resident Evil-Geschichte geboten, die mich sogar ein drittes Mal gut unterhalten konnte.

Wenn es eine Reihe aus dem Hause Capcom gibt, die bereits viele verbesserte Versionen erhalten hat, die nochmal in den Verkauf gingen, dann ist es definitiv die Resident Evil-Reihe. Auf der einen Seite finde ich die ständigen Neuveröffentlichungen von älteren Titeln eher weniger gut und bin der Meinung, dass eine Remastered Version reichen sollte. Positiv finde ich natürlich den Aspekt, dass diejenigen, die das Spiel bisher verpasst haben, nun noch einmal die Chance bekommen, es auf ihrer aktuellen Konsole zu erwerben.

Resident Evil Revelations kann unter 30€ und bereits als Retailfassung gekauft werden, ich empfehle es also denjenigen, die den Titel noch nachholen möchten (das solltet ihr definitiv tun) oder den absoluten Fans dieses Franchises, die auch diese Version unbedingt in ihrem Regal stehen haben wollen und das Spiel auch mit den Verbesserungen erneut durchspielen möchten. Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich es bereits mehrfach gespielt habe.

Resident Evil Revelations und Resident Evil Revelations 2 erscheinen dieses Jahr übrigens auch noch für die Nintendo Switch.


Meine Wertung

Final Thoughts

Wenn es eine Reihe aus dem Hause Capcom gibt, die bereits viele verbesserte Versionen erhalten hat, die nochmal in den Verkauf gingen, dann ist es definitiv die Resident Evil-Reihe. Auf der einen Seite finde ich die ständigen Neuveröffentlichungen von älteren Titeln eher weniger gut und bin der Meinung, dass eine Remastered Version reichen sollte. Positiv finde ich natürlich den Aspekt, dass diejenigen, die das Spiel bisher verpasst haben, nun noch einmal die Chance bekommen, es auf ihrer aktuellen Konsole zu erwerben. Resident Evil Revelations kann unter 30€ und bereits als Retailfassung gekauft werden, ich empfehle es also denjenigen, die den Titel noch nachholen möchten (das solltet ihr definitiv tun) oder den absoluten Fans dieses Franchises, die auch diese Version unbedingt in ihrem Regal stehen haben wollen und das Spiel auch mit den Verbesserungen erneut durchspielen möchten. Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich es bereits mehrfach gespielt habe.

Overall Score 4.2 Verschönerter Horror
Readers Rating
3 votes
4.1

Besseren Look und leichtere Steuerung gefällig?

Hol's Dir!

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.