Thumbnail Kubi Test

Puzzle Box


Bei Puzzle Box handelt es sich um den Nachfolger von Bernd Geiblinger`s (Bplus) erschienenem Puzzlebox Setup auf dem Nintendo 3DS. Ein Puzzlespiel, in dem man mehrere Bilder und Levels durch das Herunterfallen von verschiedenfarbigen Pixelblöcken zusammenstellen muss. Auf dem 3DS kam der Vorgänger bereits sehr gut an und konnte mit seinem Spielprinzip und der Umsetzung überzeugen. Nun ist der Nachfolger auch auf Steam erschienen. Ist das Spiel nur Handheld tauglich, oder macht es auf dem PC genau so viel Spaß?

image5

Das Spiel lässt sich dieses Mal per Maus und auch über die typischen Tasten „W A S D“ steuern. Ich habe beides probiert, und komme mit der Tastatursteuerung, bei der man die Maus nur mitziehen muss, allerdings besser zurecht. Farben merken und loslegen! Es gibt viele viele viele bunte, niedliche und coole Levels und Bilder zu entdecken und zu vervollständigen, welche mit knuffiger Musik unterlegt worden sind. Wenn man an einer Stelle einen Fehler eingebaut hat, wird man angespornt es noch weitere Male zu versuchen, bis man endlich ein farblich korrektes Bild oder Level erstellt hat. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang doch wirklich häufig neugestartet habe, weil ich ein typischer Mensch für dämliche Flüchtigkeitsfehler bin, über die man sich dann unheimlich ärgert, wenn man den allerletzten Pixelblock in einem Level mit der falschen Farbe hinunterfallen lässt. Hach ja…. Das Schimpfen mit sich selbst oder Gegenständen ist doch immer am Schönsten. Sollte es dann doch zu schwierig werden, kann man den Easy Mode einstellen und hat so mehr Zeit zur Verfügung um die richtigen Blöcke auszuwählen und fallenzulassen. Langer Spielspaß über 180 Levels ist hier auf jeden Fall garantiert!

Wie auch im Vorgänger gibt es den Classic Modus, in dem man in einem vorbeiziehenden kompletten Level herunterfallende Pixelblöcke auf die farblich vorhergesehenen Stellen setzen muss. Wenn man sich mal in der Farbe irrt, kann es durchaus passieren, dass der Stamm eines Baumes plötzlich nicht mehr braun, sondern lila, pink oder blau ist. Das Einprägen der Farben, ist somit von Vorteil. Dadurch, dass die Geschwindigkeit aber von Level zu Level anzieht, wird das Setzen der Blöcke schon nach kurzer Zeit zu einer Herausforderung. Mit etwas Übung bekommt man die Levels dann aber mit den richtigen Farben an der richtigen Stelle zusammengesetzt. Trial and Error Methode vom Feinsten! Und diejenigen, denen es zu einfach ist, können die Geschwindigkeit während des Spielens beschleunigen. Das habe ich ehrlich gesagt aber nur sehr wenige Male gemacht und direkt in Form von einem Objekt mit einer komplett falschen Farbe direkt bereut…aber für Leute mit vorausschauendem Geschick definitiv empfehlenswert.

Ebenfalls im Vorgänger vorhanden war der Copycat Modus. Hier findet man ein feststehendes Bild vor, welches man auch mit den passenden Farben vervollständigen muss. Sollte man doch aus Versehen einmal einen falschen Block auswählen, wird dieser gar nicht erst fallen gelassen. Man hat die Möglichkeit nach einem Fehler doch noch einen anderen auszuwählen, allerdings verwischt dann das komplette Bild. Wenn man es also im vollen Glanz begutachten möchte, muss man sich anstrengen und das Bild durch das Setzen der richtigen Blöcke wieder klar werden lassen.

image9

In Puzzle Box gibt es allerdings noch vier weitere Modi, die in allen Levels ausgewählt werden können. Jeweils zwei für den Classic und zwei für den Copycat Modus, in denen man nun richtig spielen kann.

 

Classic Modus

Run: Hier muss man mit dem Marshmallowboy Roy möglichst schnell durch das Level rennen, springen und Münzen einsammeln. Verfolgt wird man von einer stacheligen Walze, die einen erwischt, wenn man zu langsam ist.

Claw: Hier ist die Aufgabe Münzen mit einem Greifhaken bis ans Ziel zu befördern. Aber aufgepasst, man wird von einigen drehenden und sich auf und ab bewegenden Zahnrädern gestört und man hat nur ein gewisses Zeitlimit.

Copycat Modus

Boom: Ziel ist es, mit drei Versuchen eines der Pixelbilder möglichst stark zu zerstören. Je kaputter es am Ende ist, desto mehr Münzen erhält man. Die Leute, die früher als Kinder also gern die aufwändig gebauten Legostädte von seinen Freunden zerstört haben, könnten mit diesem Modus besonders viel Spaß haben. Aber trotzdem benötigt man eine gute Taktik, mit der man die meisten Blöcke auf einmal zerstören kann.

Kubi: Hier fliegt und springt man mit Kubi durch eines der Bilder, sammelt Pixelfliegen und Münzen ein und muss seinen kleinen, süßen Pixelhund mitnehmen und an gefundenen Futternäpfen füttern. Auch hier wird man von mehreren Gegnern gestört. Aber mit etwas  Geschick lassen diese sich schnell austricksen und man kommt mit den gesammelten Fliegen und Münzen schnell ans Ziel.

Sollte man immer noch nicht genug haben, gibt es das DLC Pack 1 welches insgesamt 90 weitere Levels enthält (unter anderem auch den Copycat XL Modus). Uuuund es folgt noch ein Puzzle Box Maker, in dem wir als Spieler ähnlich wie beim Super Mario Maker eigene Levels und Welten zeichnen und auch teilen können, in denen natürlich auch die verschiedenen Modi genutzt werden. Ich freue mich schon darauf schwierige Levels zu erstellen und sie mit meinen Freunden zu teilen, die sich dann über die Schwierigkeit beschweren, sie aber dennoch bestreiten wollen und als Retourkutsche mir noch schwierigere Levels zukommen lassen. Selbstgezeichnet, selbst getestet und versagt, also genau das Richtige! So wird es bestimmt sein. Da wird man der Kreativität hoffentlich freien Lauf lassen können und viel Spaß haben.

image1


Lisas Fazit

Ich bin eigentlich keine große Puzzlespiel-Freundin, aber dieses hat mich wirklich überzeugt und mich sehr schlecht vom PC wegbekommen. Es macht süchtig! Man will immer besser werden, mehr Münzen sammeln und einfach jeden Modi durchspielen. Puzzle Box hat so viele verschiedene Levels zu bieten, die in sich noch einmal vier weitere Spielmodi versteckt haben. Es wird einfach nicht langweilig! Und wenn man das Spiel dann doch irgendwann zu 100% durchgespielt hat, gibt es noch das DLC Pack und es wird ja noch der Puzzle Box Maker erscheinen, auf den ich mich persönlich schon sehr freue. Aber ist es denn nun auf dem PC auch so unterhaltsam und gut, wie der Vorgänger auf dem 3DS? Ja! Natürlich wäre es schön, wenn man auch diesen Titel unterwegs im Zug, im Bus oder während einer langen Autofahrt spielen könnte (abgesehen vom Laptop), aber dennoch konnte es mich auch auf dem PC überzeugen und verliert dadurch nicht seinen Spielspaß. Klare Kaufempfehlung für Puzzlespiel-Freunde und Neugierige!

 


Stephans Fazit

Ein wahrlich interessanter Titel für jeden, der von dem „Das kann ich besser“ Syndrom befallen ist. Puzzle Box hat einen schön anzusehenden Art-Style, eine recht angenehme Musik-Kulisse und es fordert einiges an Konzentration. Man sollte sich von den ersten paar Levels nicht täuschen lassen. Die Hand-Augen Koordination ist das A und O, und doch kommen immer mal einige Fehler vor. Verdammt… Der Cursor ist schon ein Feld weiter gerutscht. Och nööö, ich habe doch eigentlich „S“ für den Blauen Block drücken wollen. Es finden sich ständig irgendwelche Kleinigkeiten die dir das perfekte Spiel versauen, aber ein ordentlich dickköpfiger „Ich kanns besser“ Typ schafft auch das.

Insgesamt macht das Spiel durchaus Laune, auch wenn man die üblichen Modi Copycat und Classic der Sektoren gemeistert hat, ist noch nicht Schluss. Denn auch die durch das Beenden eines Levels freigeschalteten Modi bieten Unterhaltungswert. Einmal aufm Kran sitzen und die Münzen im Ziel abliefern? Kein Problem, aber pass auf die Zahnräder auf, die dir im Weg sind und dich schreddern. Oder stehst du mehr auf Angry Puzzle? Auch das bereitet Freude, wirf eine von drei Bomben auf das Puzzle, und beseitige dabei so viele Puzzleteile wie möglich. Schließlich willst du ja alle Kombo-Münzen einsacken.

Zusammengefasst: Puzzle Box sieht schön aus, hat eine beruhigende – wenn auch sich ständig wiederholende Klangkulisse, fordert die Konzentration und bietet viele Levels, welche in unterschiedlichen Modi erneut gespielt werden können. Wenn du Lust auf ein paar kurzweilige Levels in einem Spiel hast, um den Kopf mal wieder frei zu pusten, ist das Spiel bestimmt eine gute Wahl. Übrigens, als klassischer WASD-Tastatur Spieler eignet sich die Steuerung mit Maus + Tastatur hervorragend für dich.

Unsere Wertung

Final Thoughts

Puzzle Box macht süchtig! Man will immer besser werden, mehr Münzen sammeln und einfach jeden Modi durchspielen. Es hat so viele verschiedene Levels zu bieten, die in sich noch einmal vier weitere Spielmodi versteckt haben. Aber ist es denn nun auf dem PC auch so unterhaltsam und gut, wie der Vorgänger auf dem 3DS? Ja! Natürlich wäre es schön, wenn man auch diesen Titel unterwegs im Zug, im Bus oder während einer langen Autofahrt spielen könnte, aber dennoch konnte es mich auch auf dem PC überzeugen und verliert dadurch nicht seinen Spielspaß. Klare Kaufempfehlung für Puzzlespiel-Freunde und Neugierige!

Overall Score 4,2 Puzzlen fetzt!
Readers Rating
2 votes
4,2

4 Kommentare zu Puzzle Box

  1. Vanessa

    Ich dachte erst, nicht so so ein billigies Puzzlespiel, aber mein Freund schenkte es mir und jetzt komme ich nicht davon los. ich kann dem Bericht nur zustimmen….

  2. Gurki

    Hmm das wäre sogar was für mich obwohl ich eigentlich zu doof für sowas bin. Da es aber in richtung Tetris und Columns dürfte sogar ich meinen Spaß haben. Vielen dank für den Test 🙂

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.