Thumbnail Test

Offensive Combat: Redux!


Ich mag Shooter!

Stundenlang in Battlefield rumlaufen und Panzern mit meinem Dynamit auf den Keks gehen, den 30. Heli gegen die Wand setzen oder auch in Counter Strike einen weiteren Headshot mit der AWP zu setzen, bis hin zu Quake Wars oder Titanfall.

Natürlich sage ich da bei einem weiteren FPS nicht nein, ich meine reingucken kann man ja mal.

Ich habe „damals“ etwas die BETA gespielt und war nicht sehr angetan, Menüs aus der Hölle, wenige Spieler und schon die aufblitzenden P2W Elemente und eine Optik, welche ich zuletzt auf der PS2 gesehen habe. Schnell war ich also abgeturnt aber natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, einmal in die Vollversion zu gucken!


Story

Online Shooter, Ende der Geschichte!


Technik

Bevor wir zum Gameplay kommen, gucken wir uns einmal die Technik etwas an, da wir etwas länger an dem Gameplay hängen werden.

Die Technik ist mal okay und mal mehr schlecht als recht, es gibt Maps die echt cool sind, gute Ideen haben und eigentlich ganz schick sind, wie die an Nuketown angelegte Map, dessen Namen ich nicht mehr weiß…es gibt aber auch Maps wie „Slums“, welche matschige Texturen hat, ein faules Design aufzeigt und auch so keinen guten Grundriss hat. Die Kostüme sind alle ganz nett, aber einige hätten nicht sein müssen (so gern ich Trump im Dreck liegen sehe, er braucht keine Aufmerksamkeit!). Auch die Waffen sind okay designed und teilweise recht witzig.

Das war es auch schon mit der Technik, kommen wir zum Gameplay und oh Boy, dafür muss ich etwas ausholen!

PWRimage1


Gameplay

Es spielt sich im Kern wie jeder andere Shooter, ist nicht überraschend allerdings fällt mir etwas auf, wenn ich mir das Waffenverhältnis ansehe. Ich weiß nun nicht ob jeder es hat, aber durch die BETA hatte ich wohl Zugriff auf alle Waffen bzw. genug Geld mir alles zu kaufen was ich brauche und einige Waffen (eigentlich die meisten) sind komplett unbrauchbar, zu hoher Recoil, zu weiter Spray oder einfach zu wenig Schaden, im Kern kann man alle Assault Rifles komplett vergessen und sollte sich auf Schrotflinten und Sniper konzentrieren, alles andere erwies sich, besonders im Deathmatch, als komplett unnötig!

Wo wir schon im Deathmatch sind, ich konnte keinen anderen Modus spielen, egal nach welchem Modus ich gesucht habe, ich musste Deathmatch spielen, ich weiß nicht ob das ein Fehler war oder es einfach nichts anderes gab, aber es wurde schnell sehr öde! Noch dazu hatten ich in der BETA immerPWRimage5 die gleichen 4 Mitspieler, wovon uns einer immer wieder anmachte, weil wir das Spiel konstruktiv kritisierten! Das zog sich weiter ins vollständige Spiel, so schrieb ich eine kurze und eher lustig gemeinte Review auf Steam, welche mehrmals von Leuten kommentiert wurde, die mich beleidigten, bis sich ein Dev äußerte und ich ihm erklärte, dass ich in 4 Spielen, beleidigt wurde, einem Cheater begegnete und das Spiel aus den falschen Gründen lustig fand. Er sagte mir, es gäbe keine Cheater, da frage ich mich warum dieser eine Spieler einfach JEDEN mit einer Pistole headshoten konnte, mit jedem Schuss, aus jeder Entfernung. Außerdem wurde mir geraten, Leute zu muten, die mich beleidigen, sorry aber das ist keine Lösung für ein derartiges Problem!

Ich schweife etwas ab, dass musste aber eben mal sein!

Das größte Feature des Spiels ist das sogenannte „PWNEN“ ihr wisst schon eine Art „teebagen“ um den Gegner zu demütigen, dafür bekommt man Bonuspunkte…nun es ist grundsätzlich keine so schlechte Idee. Leider gilt diese Art von Demütigung in den meisten Kreisen als „unnötig“, „dumm“ und „absolut kindisch“ , zurecht wird es auch in einigen Spielen mit einem Bann für „Unsportlichkeit“ bestraft!

Kinder finden es sicher klasse, ihre Gegner zu demütigen und sie nach einer Beleidigung gegen ihre Mütter noch weiter demütigen zu können, aber jeder halbwegs Erwachsene, der schon Spiele wie CS oder Quake gespielt hat, wird so etwas nicht tun, da es unnötig und arschig ist, ähnlich wie das obligatorische „GG EZ“ am Ende einer Runde! Zwar waren die Server im kompletten Spiel endlich voll, aber das machte das ganze unübersichtlich, hektisch und teilweise zur Glückssache ob man jemanden töten kann! Wie ein guter Deathmatch Modus funktioniert, hat vor kurzem Overwatch gezeigt, welcher vor ein paar Wochen eingeführt wurde. Hier laufen definitiv zu viele Leute rum. Da spiele ich lieber den Robot Modus, welcher ein Deathmatch mit KI ist, mit sehr schweren Bots.

Das mag ich, vor allem weil man mal andere Maps spielen kann!

Der letzte Punkt ist ein weitere gravierender, der Preis…ja dieses Spiel kostet Geld, 17,99€ um genau zu sein. Nach einem kurzem Abstrich in Richtung Google fand ich heraus, Offensive Combat ist / war ein Browsergame, was auch das Menü und die Optik erklärt, man hat also dieses Spiel genommen, ein paar Sachen reingepatched und dann ein Preisschild draufgeklebt und das finde ich frech, sehr frech! Natürlich, werden in Zukunft noch Sachen dazukommen, Maps, Kostüme und Waffen aber 17,99€? Wirklich? Zum Vergleich: Quake Wars kostet 10€, Battlefield 1 teilweise 25-30€ oder CS:GO 14 Euro. Das sind dabei noch Spiele, welche ihren Preis mehr als wert sind!


Fazit

Uiuiui das ganze ist ein absolutes Desaster!

Offensive Combat: Redux ist im Kern ein mittelmäßiger Shooter für die Durststrecken auf LAN Partys oder ähnlichem, wäre dieses Spiel kostenlos würde ich es sogar dafür empfehlen aber so…nein!

Es ist teilweise strange in seinem Waffenverhalten, macht oftmals keinen Spaß, weil man einfach gespawnkillt wird, da einfach zu viel auf der Map los ist. Es hat viel zu wenig Content für diesen Preis und noch dazu ist es eigentlich mal kostenlos mit Ingame Käufen gewesen. Das wäre das richtige System für dieses Spiel gewesen, dann hätte ich es besser bewertet aber so…

Ich meine alleine für die peinlichen und kindischen PWNS, werde ich dieses Spiel sicher nicht mehr anfassen, sorry aber spielt lieber TF2, Quake oder Battlefield!

Die paar Punkte gibt es für die teilweise ganz gute Optik, die Aussicht auf weiteren Content und den Killerbot Modus, außerdem für die schon teilweise spaßigen Runden im Deathmatch, wenn man denn mal keine Kiddies im Spiel hat, welche einen nerven!

Vielen Dank an unseren Gastautor Dave „Schubbi“ Mante für diesen Test!


Meine Wertung

Final Thoughts

Uiuiui das ganze ist ein absolutes Desaster! Offensive Combat: Redux ist im Kern ein mittelmäßiger Shooter für die Durststrecken auf LAN Partys oder ähnlichem, wäre dieses Spiel kostenlos würde ich es sogar dafür empfehlen aber so...nein! Es ist teilweise strange in seinem Waffenverhalten, macht oftmals keinen Spaß, weil man einfach gespawnkillt wird, da einfach zu viel auf der Map los ist. Es hat viel zu wenig Content für diesen Preis und noch dazu ist es eigentlich mal kostenlos mit Ingame Käufen gewesen. Das wäre das richtige System für dieses Spiel gewesen, dann hätte ich es besser bewertet aber so… Ich meine alleine für die peinlichen und kindischen PWNS, werde ich dieses Spiel sicher nicht mehr anfassen, sorry aber spielt lieber TF2, Quake oder Battlefield! Die paar Punkte gibt es für die teilweise ganz gute Optik, die Aussicht auf weiteren Content und den Killerbot Modus, außerdem für die schon teilweise spaßigen Runden im Deathmatch, wenn man denn mal keine Kiddies im Spiel hat, welche einen nerven!

Overall Score 1.1 Nein danke!
Readers Rating
1 votes
2.3

Offensive Combat: Redux auf Steam spielen?

Hol's Dir!

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.