PWRUP Miitopia Test

Miitopia


Stellt Euch vor ihr begebt Euch auf ein Abenteuer. Wen würdet Ihr mitnehmen? Euren besten Freund, euren Schwarm, eine berühmte Person, oder vielleicht doch jemand ganz anderes? Alles ist möglich in Miitopia.

Bei Miitopia begebt Ihr euch mit Euren Lieblings-Mii-Charakteren auf eine unglaublich lustige Reise, bei der an jeder Ecke Überraschungen auf Euch warten. Die große Frage ist nur: Wen nehmt Ihr mit?


Lisa über die Story

Miitopia ist ein Land in dem, ähnlich wie in einem Disneyfilm, alle Bürger friedlich zusammenleben und mit purer Lebensfreude einen Tag nach dem anderen durchleben. Aber natürlich bleibt es auch in diesem kleinen RPG für den 3DS nicht so fröhlich und sorgenfrei, denn ein dunkler Fürst taucht auf und stiehlt die Gesichter der Bewohner, um mit ihnen seine böswillige Armee aufzubauen. Unsere Aufgabe ist es nun, die Gesichter der Bewohner zurückzuholen und den dunklen Fürsten aufzuhalten. Eine klassische Heldengeschichte also.


Zimmy über das Spielprinzip

In Miitopia spielen unsere Mii-Charaktere die Hauptrolle. Wir dürfen je nach Belieben die Rollen verteilen: Der Held und seine Gefährten, der König und die Prinzessin, der arglistige Dunkle Fürst – wir als Spieler entscheiden, wie unser Abenteuer aussieht und bauen somit unsere eigene kleine Geschichte. Ist eine Rolle vergeben und passt uns doch nicht so ganz, dann können wir jederzeit auch die Rollen tauschen.

PWRimage10Woher nehmen wir die Charaktere eigentlich? Hier kommt der Clou: Miitopia bietet eine Reihe an Möglichkeiten, wie unsere Personen im Theaterstück aussehen sollen. Haben wir bereits das Spiel Tomodachi Life besessen, so können wir bereits erstellte Charaktere importieren. Aus Miitomo können wir mit den Systemkameras QR-Codes scannen. Auf diese Weise können wir die Mii-Charaktere unserer Freunde aus Miitomo nach Miitopia bringen. Eine weitere Möglichkeit ist, Charaktere aus der Mii-Zentrale online runterzuladen, oder aber Mii-Charaktere aus der Freundesliste zu holen. Haben wir bereits ein paar Charaktere im Mii-Maker erstellt, können diese auch Teil von Miitopia werden, oder aber wir erstellen ganz neue Charaktere selbst.

Jedes importierte oder selbst erstellte Mii hat seine ganz eigene Rolle in Miitopia. Ist es nicht cool, wenn Euer Opa zum Beispiel die Rolle von dem bösen Magier einnimmt, oder aber Euer Schwarm mit Euch in einem Team kämpft? Zudem haben alle Eure Helden ihre eigene Persönlichkeit, die Ihr festlegen könnt. Ist ein Charakter zum Beispiel „verträumt“, kann es passieren, dass er im Kampf zum Beispiel aus Versehen den falschen Gegner angreift, oder aber er lässt sich nicht von einem gegnerischen Angriff beeindrucken und nimmt keinen Schaden. Ist dein Charakter von „sturer“ Natur, kann es sein, dass er mit dem Kopf durch die Wand dem Gegner einen hohen Schaden anrichtet, jedoch hat dieser Charakter auch ab und an seinen eigenen Kopf und gehorcht nicht jedem Befehl. Jede eigene Persönlichkeit hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Probiert es aus.


Lisa über das Kampfsystem und den Spielablauf

Miitopia soll für jeden Spielertypen, ob jung oder alt, möglichst leicht verständlich und spielbar sein, wodurch es uns im Vergleich zu anderen RPGs einiges abnimmt. Wir stellen uns ein Team aus verschiedenen Miis zusammen mit denen wir auf einer Oberweltkarte verschiedene Punkte in allen möglichen Himmelsrichtungen abklappern und hier und da immer wieder auf Schätze, Gasthäuser und Gegner treffen. Im letzteren Fall können wir uns einem Kampf widmen oder aber flüchten.

Die Kämpfe laufen rundenbasiert und wirklich sehr einfach ab. Wir haben die Möglichkeit sie komplett automatisch ablaufen zu lassen oder aber hier und da in das Spielgeschehen einzugreifen, was sich allerdings auch nur durch das Versetzen einer Figur in die sogenannte Ruhezone oder aber das Nutzen von Heilfunktionen, ausdrückt. Die verschiedenen Angriffe oder auch Aussetzer werden vom Mii selbst ausgewählt und wir können uns am Ende einfach nur freuen oder uns für unser Team schämen. Lustig ist es allerdings, dass sich die Miis während des Kampfes unterhalten, das Spielgeschehen kommentieren und ihre ganz eigenen Attacken an den Tag legen, die teilweise wirklich unterhaltsam und vor allem effektiv sind.


Zimmy über die Klassen


Bitte aufklappen


Krieger

Der Krieger ist mit einem Schwert und einer Rüstung ausgestattet. Er kennt sich mit Angriff und Verteidigung bestens aus.



Magier

Der Magier schwingt seinen Zauberstab, kann neue Zauberangriffe erlernen, die er mächtig ausführt. Aber Vorsicht: Jeder Zauber braucht Magiepunkte (MP) auf.



Priester

Der Priester ist die perfekte Unterstützerrolle. Er kümmert sich um das verletzte Team und baut alle mit seiner Heilung auf.



Dieb

Der Dieb ist flink wie ein Wiesel. Er prescht bei jedem Angriff gleich nach vorne und fügt mehreren Gegnern gleichzeitig Schaden zu, wenn auch nicht so mächtig wie der Krieger. Außerdem kann er Fallen stellen.



Popstar

Mit Singen und Tanzen das Team aufrütteln und zu neuer Kraft verleihen, das kann nur der Popstar. Hier dürfen wir uns auch einen männlichen oder weiblichen Popstar aussuchen.



Koch

Der Koch ist vielleicht nicht der Stärkste im Team, kann jedoch ordentlich mit seiner Pfanne zuschlagen. Außerdem versorgt er deine Gruppe mit köstlichen Leckereien, die den Statuswerten zu Gute kommen.



Katze

Zuckersüß und flauschig, jedoch mit messerscharfen Krallen. Maunz! Schmust die Katze mit einem Kumpel, so wird zum Beispiel seine MP aufgefüllt.



Unhold

Der Unhold verzaubert seine Mitstreiter und verdreht Eurem Team im wahrsten Sinne den Kopf. Bezirzt der Unhold Euren Kameraden, kann dieser echt in Rage geraten und den Feinden ordentlich einheizen.



Forscher

Der Forscher endet die Macht der Wissenschaft an, um Eure Gegner zu besiegen. Hat er zum Beispiel einen extrem gefährlichen Trank gebraut, dann geht es den Gegnern an den Kragen.



Panzer

Ausgestattet mit einer großen Kanone und einer Panzerung. Verbraucht relativ viel MP, aber ist die Kanone einmal abgefeuert, nehmen gleich mehrere Feine zugleich Schaden. Perfekter Fernangriff.



Prinzessin

Elegant, charmant und raffiniert. Sie hat zwar einen relativ schwachen Angriff, kann aber unmittelbar danach mit Eurem Team ein Tässchen Tee zu sich nehmen, der Eure MP wieder auffüllt.



Blume

Nutzt beim Angriff die Macht der Natur. Der Angriff richtet sich gegen mehrere Gegner. Als Bonus versprüht die Blume einen angenehmen Duft, der die Bindung zu einzelnen Personen im Team effektiv und dauerhaft erhöht.


Zimmy über die Amiibofunktion

Ihr dürft in Miitopia Eure Amiibo einsetzen. Wirklich jeder Amiibo ist kompatibel, selbst auch die Mario Sports und Animal Crossing Amiibo Karten. Das ist mal wirklich eine coole Sache, dass hier keine Grenzen gesetzt wurden. Im Verlauf Eurer Reise in Miitopia werdet Ihr eine Person finden, die Eure Amiibo gerne sehen würde. Die Person spendiert Euch dann nach dem Einlesen der Amiibo oder der Amiibo Karte je nachdem ein neues Outfit, welches Ihr Euren Miitopia-Charakteren anziehen könnt, oder aber je 3 Spielscheine für die Minigames.


Lisa über das Gasthaus

Im Laufe des Spiels stoßen wir immer wieder auf verschiedene Gasthäuser, in denen sich unser Team einquartieren und ausruhen kann um wieder genügend Energie für den nächsten Tag zu erhalten. Möchtet ihr, dass sich zwei eurer Miis besonders gut verstehen und sogar beste Freunde werden? Dann steckt sie beide in dasselbe Zimmer und schon bald könnt ihr beobachten, dass sie von nun an besser zusammenarbeiten können und euch ein großer Vorteil sein werden.

PWRimage14Natürlich müssen sich unsere tapferen Kämpfer, Popstars, Magier und Co. auch gut ernähren um siegreich zu sein und so können wir sie mit Getränken und Essen, dass wir durch Kämpfe von unseren Gegnern erhalten, stärken und sogar ihre Werte erhöhen. Jetzt weiß ich auch, warum ich meinen Teller früher immer aufessen sollte. Aber unsere Miis wünschen sich hier und da natürlich auch mal eine neue Rüstung, neue Waffen oder anderen Schnickschnack, den sie sich durch das von uns erhaltene Taschengeld kaufen können. Aber Vorsicht, je nach Charaktereigenschaft bringen die Schlingel auch gerne mal etwas komplett anderes von ihrem Shoppingausflug mit.

Wer sich wiederum für Glücksspiele interessiert, kann sich mit erworbenen Spielscheinen in den Minispielen Items oder Goldmünzen verdienen. Zur Auswahl gibt es hier ein Zufallsrad, das gedreht wird und je nachdem, wo der Zeiger hält, die jeweilige Sache erspielt wird oder aber das klassische Schnick Schnack Schnuck (Schere Stein Papier). Putzig sind die Erlebnisse aus dem Gasthaus aber allemal.


Zimmy Mii   Zimmys Fazit

Miitopia ist ein Spiel, welches für jede Altersklasse geeignet ist. Einsteigerfreundlich und leicht verständlich. Ich persönlich, als erfahrener Spieler, wurde ab und an zu oft an die Hand genommen und würde mich über eine Option freuen, manche Textboxen einfach überspringen zu dürfen. Ich bin ohne große Erwartung an Miitopia herangegangen, aber ich muss zugeben, auch wenn der Titel unscheinbar aussieht, hat er mich dennoch positiv überrascht: Miitopia macht Spaß und ist zudem ein extremer Zeitfresser. Aus einem Ründchen wird ganz schnell Stündchen. Besonders gut gefällt mir das Spielprinzip, dass wir unsere eigene Geschichte schreiben können. Die Idee unsere Mii-Charaktere benutzen zu dürfen, ist witzig und bringt an vielen Stellen einige Schmunzler. Das hat mir bei Tomodachi Life damals auch sehr gefallen. Wer lacht denn nicht, wenn Ihr euren Partner virtuell trösten müsst, weil er sich das Knie gestoßen hat. Es ist doch auch lustig, wenn ein Mii-Charakter die anderen fragt, wer hier gepupst hat. Die Unterhaltungen und das Interagieren der eigenen Mii-Charaktere hat definitiv Unterhaltungswert. Rund 30 Stunden dauert die Kampagne und es gibt immer neue Wege zu erkunden und neue Charaktere zu entdecken. Kurzum: Eine große spielerische Herausforderung wird Euch Miitopia nicht bieten, steht Ihr aber auf Mii-Slapstick-Humor und leichte Rollenspiele? Dann greift zu.


Lisa Mii   Lisas Fazit

Ich hatte mich im Vorfeld schon unheimlich auf Miitopia gefreut, da ich bereits seit einiger Zeit ein großer Fan von Tomodachi Life und den StreetPass Minispielen bin. Ein RPG auf dem 3DS mit sämtlichen Miis wollte und musste ich unbedingt haben und spielen, aber hundertprozentig zufrieden hat es mich leider nicht zurückgelassen.

Das Personalisieren seines und auch sämtlichen anderen Miis im Spiel ist eine wunderbare Idee, die mir sehr gut gefällt und ich auch in anderen Nintendo Spielen noch mehr davon sehen wollen würde. Sogar bei Mario Kart 8 (Deluxe) spiele ich mittlerweile immer mit meinem eigenen Mii-Charakter, weil es sich persönlicher anfühlt und zugleich unheimlich witzig ist. Auch bei Miitopia funktioniert das Ganze perfekt. Ich konnte mit meinem gesamten Nintendo Freundeskreis und erfundenen Charakteren durch das Spiel ziehen und dem Bösewicht, in diesem Fall unserem PWRUP Björn, auf der Spur sein, während wir uns gemeinsam einigen Kämpfen und Reisen widmen mussten.

Die Kämpfe und auch die Fußwege durch die Map liefen größtenteils automatisch ab, was bei einer Spiellänge von 20 – 30 Stunden, je nach Spielweise, auf Dauer wirklich eintönig werden kann. Das kann dann leider der unheimlich gute Witz und Charme der Mii-Charaktere nicht mehr ausgleichen, auch wenn ich einige Male lachen musste und während des Spielens fast durchgängig ein Grinsen im Gesicht hatte. Auch ein Online-Modus, in dem man das Spiel mit einem Freund zusammen bestreiten kann, fehlt mir sehr, da ich mir das sogar noch spaßiger und unterhaltsamer vorgestellt hätte. Ich war kurz gesagt nach ein paar Stunden leider gar nicht mehr so begeistert, wie ich es noch am Anfang gewesen bin und kann euch nur raten vorab die Miitopia Demo aus dem eShop herunterzuladen und das niedliche Mii-Abenteuer erst einmal auszuprobieren oder direkt zu einem anderen 3DS-RPG zu greifen.


Unsere Wertung

Zimmys Wertung
Lisas Wertung
Final Thoughts

Miitopia macht Spaß und ist zudem ein extremer Zeitfresser. Aus einem Ründchen wird ganz schnell Stündchen. Besonders gut gefällt das Spielprinzip, dass wir unsere eigene Geschichte schreiben können. Die Idee unsere Mii-Charaktere benutzen zu dürfen, ist witzig und bringt an vielen Stellen einige Schmunzler. Wir können Euch nur raten vorab die Miitopia Demo aus dem eShop herunterzuladen und das niedliche Mii-Abenteuer erst einmal auszuprobieren, oder direkt zu einem anderen 3DS-RPG zu greifen. Kurzum: Eine große spielerische Herausforderung wird Euch Miitopia nicht bieten, steht Ihr aber auf Mii-Slapstick-Humor und leichte Rollenspiele? Dann greift zu.

Overall Score 3.6 Mii-Simulation
Readers Rating
1 votes
3.9

Deine Freunde, dein Abenteuer!

Hol's Dir hier!

1 Kommentar zu Miitopia

  1. Harald

    Ein süßes, nicht wirklich anspruchvolles, Spiel für zwischendurch! Es eignet sich nicht für jene, die ein richtiges Rollenspiel und eine tiefgehende Story suchen oder Strategen. Bin ganz eurer Meinung.

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.