KirbyStarAllies_PWRUP Test

Kirby Star Allies


Kirby is back! An dieser Stelle werden gleich einige von Euch entweder die Augen rollen, oder aber, so wie ich, einen Freudensprung und Kirbydance hinlegen. Kirby ist und war für mich immer schon ein Franchise  und unverzichtbarer Held, der auf jede Nintendo Konsole und Handheld gehört. Im Grunde genommen kann man doch gar nicht anders, als ihn niedlich zu finden. Auch wenn die letzten Ableger nicht so wirklich bei Fans zünden konnten, gibt doch das neueste Abenteuer des rosa Helden Hoffnung. Schafft es Kirby Star Allies die Vorzüge der Switch gekonnt auszunutzen und ins Spielgeschehen zu integrieren?


Story

PWRimage01Dunkle Herzen regnen vom Himmel und das Dream Land verändert sich. Plötzlich trifft solch ein Herz unseren Helden Kirby, welches ihm eine besondere Fähigkeit erlaubt. Wir sind gewohnt unsere Gegner einzusaugen und später auch in Sternform auszuspucken, ja auch wie in bereits erschienenen Titeln die Form des Gegners anzunehmen, aber in Kirbys neuesten Abenteuer erhält er die Fähigkeit seine Feinde zu Freunden zu machen. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden bricht Kirby auf um erneut Dream Land zu retten.

PWRimage15


Gameplay

Im Gegensatz zu den alten Teilen des Franchise steht nicht der Kampf, sondern das Teamplay im Vordergrund: Wie in der Story schon erwähnt, können wir unsere Feinde zu Freunden machen. Entweder saugen wir den Gegner ein und machen uns seine Fähigkeit zu Nutze, oder werfen ein Herz auf den Feind, der sich dann unserem Team anschließt. Bis zu drei Mitstreiter können uns begleiten.  Sind keine menschlichen Mitspieler vorhanden, übernimmt die KI diesen Part. Wir können auch verschiedene Fähigkeiten miteinander kombinieren um unsere Angriffe noch effizienter und stärker zu machen. Selbst kleine Rätsel sind mit zusammengefügten und taktisch gut eingesetzten Fähigkeiten leicht zu lösen.

Zum Beispiel müssen wir uns, um zu einem besonderen Bereich zu kommen, mit einer Kanone in die Luft schießen lassen. Die Kanone zündet nur, wenn wir die Zündschnur mit dem Feuerelement anzünden. Möglicherweise verläuft diese Schnur durch einen Wasserfall, den wir entweder mit Eis einfrieren oder den Wasserschwall mit einem Schirm abwenden können. Das alles gestaltet sich relativ simpel, da die KI Mitspieler nicht dumm sind und mittels Knopfdruck unsere Befehle befolgen. Durch geschicktes Probieren und Kombinieren können wir somit Geheimnisse eines Levels lüften. Eine willkommene Neuerung, die viel Freude bringt. Ein kleiner Vorgeschmack auf die kombinierten Spezialfähigkeiten, gibt euch das Video.

Auch der Punkt, dass man nun im Viererteam auf die Reise geht, weiß zu gefallen. Richtig viel Laune macht Kirby Star Allies mit Freunden, wo man sich direkt absprechen kann. Die Switch macht es möglich Kirby überall mit hinzunehmen und auch durch die Joy Cons hat man nicht nur die Freiheit und die Wahl im TV- oder im Handheld-Modus zu spielen, sondern auch, ob man einen Joy Con seinem Freund in die Hand drückt und gemeinsam miteinander spielt.

PWRimage30

Ich hatte eben schon erwähnt, dass die KI der Mitspieler nicht dumm ist. Auf der einen Seite ist das gut, auf der anderen Seite macht es das Spiel sehr leicht. Gerne preschen die Mitspieler dem Spieler voraus und zerstören Feinde und Hindernisse, bevor wir es selbst tun können. Selbst Bosskämpfe sind ein echtes Kinderspiel, da unser Team fast die ganze Arbeit leistet, während wir, sofern wir das möchten, uns zurücklehnen können. Trotzdem: Ich mag die Fähigkeit, einen eigenen Trupp zu bauen, und die KI reagiert sehr gut auf meine Befehle.

In unserer Vierergruppe können wir an einigen Stellen auch noch besondere Aktionen auslösen: Schließen wir uns als Freundeskreis zusammen, können wir wie ein großes Rad Gegner überrollen, als Freundeszug machen wir alles, was in unserem Weg steht den Erdboden gleich und dürfen sogar über Kopf fahren, als Freundesbrücke können wir für ein Schalterrätsel ein neutrales Wesen sicher über den Abgrund geleiten, und als Freundesstern sausen wir zusammen durch die Luft und schießen uns den Weg frei.

Haben wir in einem Levelabschnitt einen geheimen Schalter gefunden, können wir den Traumpalast freispielen. Es gibt in jeder Welt einen Palast. In diesem findet sich ein Zepter. Strecken wir das Zepter in die Höhe, können wir per Zufallsprinzip einen Traumfreund herbeirufen und mit in unsere Party aufnehmen. Hier finden sich besondere Freunde wieder, die man in einzelnen Level nicht antrifft, wie zum Beispiel König Dedede.


Sound & Grafik

PWRimage04Die Spielmusik, und die Grafik funktionieren wie von Nintendo gewohnt sehr gut zusammen. Die zu unserem pinken Kumpel vortrefflich passende Grafik im Stil Quietschbunt und der Sound sind stets auf die jeweiligen Welten abgestimmt. Ich habe auch bemerkt, dass Musikstücke von alten Kirby Titeln bei einigen Levels neu aufgelegt vorzufinden sind. „Hey, das ist doch… ja geil, das ist das Stück von Konsole XY!“- Fanservice für mein nostalgisches Herz pur. Die Grafik ist knuddelig und farbenfroh, wie es sich für ein Kirby-Spiel gehört. Der rosarote Staubsauger macht im TV-, sowie im Handheldmodus eine gute Figur. Star Allies fühlt sich rundherum rund an, sieht toll aus und bietet einen angenehmen Sound, der zur Stimmung beiträgt.

PWRimage39


Amiibofunktion

Die Amiibofunktion in Kirby Star Allies ist leider so bescheiden ausgefallen, dass sie kaum eine Erwähnung wert ist, trotzdem habe ich, als alter Amiibosammler, mal ein paar Amiibo eingelesen und die Extras getestet. Es sind alle bereits erschienenen Amiibo und auch die Animal Crossing Karten einlesbar. Pro Level darf man 7 Figuren einlesen. Wir bekommen neben Gesundheit und Sternen auch noch ein Puzzleteil für unsere Sammlung. Lesen wir einen Amiibo der Kirby-Reihe ein, bekommen wir gleich 2 Puzzleteile. That’s it. Nettes, aber leider überflüssiges Gimmick, auch wenn die Figuren der Kirby-Reihe schon extrem Zucker aussehen!


Extras

Im Hauptmenü können wir ein paar Minispiele und auch eine Galerie freispielen. Zu den Minispielen gehört das Spiel Hackmeister und Stern-Slam-Helden. In Hackmeister müssen wir einen Baum so schnell wie möglich fällen. Unsere Axt können wir, wenn wir das wollen, auch über die Bewegungssteuerung schwingen. Derjenige gewinnt, der am schnellsten oder weitesten den Baum gefällt hat. In Stern-Slam-Helden gilt es, einen herabfallenden Meteor so weit wie möglich wegzuschlagen. Hier kommt es darauf an, den richtigen Zeitpunkt abzuwarten und dann unsere Schlagkraft aufzuladen und den Schlagzeitpunkt perfekt zu bestimmen. Der Ball, der am weitesten Fliegt, hat gewonnen.

PWRimage18Die Bilder der kleinen Galerie erhalten wir, wenn wir in den Level des Storymode Puzzleteile finden. Manche Puzzleteile verstecken sich auch in geheimen Passagen. Wer einen 3DS besitzt und mittels Streetpass das Spiel Puzzle-Tausch gespielt hat, wird mit Sicherheit eine gewisse Ähnlichkeit feststellen. Was mich hier etwas ärgerte war, dass manche Puzzleteile am Ende eines Storylevels auf einen bereits erspielten Platz doppelt erscheinen. Nicht weiter tragisch, da einzelne Level schnell durchgespielt sind, aber erwähnenswert für Sammler.

PWRimage53


Fazit

Kirby Star Allies fühlt sich vertraut an und das ist auch gut so. Kirby ist und war schon immer ein Spiel, welches jede Altersgruppe begeistern kann. Ein Feel-good-Game, welches zwar vom Schwierigkeitsgrad vertraut einfach und auch die Spieldauer nicht besonders lang ist. Letzteres könnte man kritisieren, da Kirby Star Allies 60 Euro zu Buche schlägt und es mit Sicherheit um die 45 Euro auch getan hätten. Verzeihen kann man es dem Spiel aber trotzdem, denn neben dem Storymodus warten auch noch ein paar freischaltbare Extras auf uns und gerade mit Freunden zusammen bietet Kirby Star Allies einfach nur großartige Unterhaltung. Der Wiederspielwert hingegen gestaltet sich etwas fraglich, da die Sammelgegenstände meist schon beim ersten Durchspielen eines Levels gefunden werden können und auch die Minispiele einem nur ein paar kurze Minütchen bieten.

PWRimage06Die Fähigkeiten von Kirby und auch die Freundesfähigkeiten machen einfach Spaß, auch wenn ich mir hier und da ein bisschen weniger Spezialpower und mehr klassisches Kirby gewünscht hätte. Der innovative Ansatz des Kombinierens der Fähigkeiten hat mir viel Freude bereitet und stellt eine willkommene Neuerung in der Serie dar. Nach der fuchteligen Regenbogenpinsel-Enttäuschung auf der Wii U endlich mal wieder ein Kirby nach alter Manier, auch wenn Star Allies anfangs, weil viel auf dem Bildschirm los ist, etwas unübersichtlich und chaotisch rüberkommt. Hier sollte man sich nicht zu sehr von seinen Mitspielern ablenken lassen und sich eher auf seine Figur konzentrieren.

Im Großen und Ganzen ist es immer noch ein Kirby-Spiel, die Schwierigkeit ist einfach und die KI in unserem Team macht es noch einfacher und ich weiß auch, dass viele Leute das nicht mögen werden. Wenn man sich Kirby ins Haus holt, weiß man, worauf man sich einlässt. Kirby ist nichts für Pro-Gamer und auch der Entwickler fährt seine bekannte und sichere Schiene weiter und verändert den historischen Schwierigkeitsgrad der Serie nicht. Auch die Verkaufszahlen bestätigen, dass sich Kirby Star Allies gerade gut durchverkauft. Ich glaube nicht, dass der Entwickler daran interessiert ist, die Kirby-Formel zu diesem Zeitpunkt drastisch zu verändern, und das ist völlig in Ordnung und gut so. Auch wenn das Spielprinzip natürlich grundlegend dasselbe geblieben ist, kann die kleine rosa Knutschkugel uns doch noch immer an den Bildschirm fesseln. Auch nach über 20 Jahren wird Kirby einfach nicht langweilig – ein Gütesiegel, das man sich in so mancher Ehe wünschen würde. Kirby Star Allies hat einen besonderen Grad an Liebe und Sorgfalt: Es ist süß, wunderschön, vertraut und macht Spaß zu spielen. Was will ein Kirby Fan mehr? Kurzum: Gewohnter quietschbunter Hüpfspaß, der kein Risiko eingeht mit extrem hohem Niedlichkeitsfaktor.

PWRimage63

Meine Wertung

Final Thoughts

Kirby Star Allies fühlt sich vertraut an und das ist auch gut so. Kirby ist und war schon immer ein Spiel, welches jede Altersgruppe begeistern kann. Ein Feel-good-Game, welches zwar vom Schwierigkeitsgrad vertraut einfach und auch die Spieldauer nicht besonders lang ist. Letzteres könnte man kritisieren, da Kirby Star Allies 60 Euro zu Buche schlägt. Verzeihen kann man es dem Spiel aber trotzdem, gerade mit Freunden zusammen bietet Kirby Star Allies einfach nur großartige Unterhaltung. Der Wiederspielwert hingegen gestaltet sich etwas fraglich, da die Sammelgegenstände meist schon beim ersten Durchspielen eines Levels gefunden werden können und auch die Minispiele einem nur ein paar kurze Minütchen bieten. Die Fähigkeiten von Kirby und auch die Freundesfähigkeiten machen einfach Spaß, auch wenn ich mir hier und da ein bisschen weniger Spezialpower und mehr klassisches Kirby gewünscht hätte. Der innovative Ansatz des Kombinierens der Fähigkeiten hat mir viel Freude bereitet und stellt eine willkommene Neuerung in der Serie dar. Kirby ist nichts für Pro-Gamer und auch der Entwickler fährt seine bekannte und sichere Schiene weiter und verändert den historischen Schwierigkeitsgrad der Serie nicht. Ich glaube nicht, dass der Entwickler daran interessiert ist, die Kirby-Formel zu diesem Zeitpunkt drastisch zu verändern, und das ist völlig in Ordnung und gut so. Auch wenn das Spielprinzip natürlich grundlegend dasselbe geblieben ist, kann die kleine rosa Knutschkugel uns doch noch immer an den Bildschirm fesseln. Kirby Star Allies hat einen besonderen Grad an Liebe und Sorgfalt: Es ist süß, wunderschön, vertraut und macht Spaß zu spielen. Was will ein Kirby Fan mehr? Kurzum: Gewohnter quietschbunter Hüpfspaß, der kein Risiko eingeht mit extrem hohem Niedlichkeitsfaktor.

Overall Score 4 Knutschkugel returns!
Readers Rating
2 votes
3.5

Rette mit Kirby erneut das das Dream Land

Hol's Dir hier!

2 Kommentare zu Kirby Star Allies

  1. Mausattacke

    Geiler Soundtrack, geiles Gameplay, geiles Game. Ich freue mich schon drauf, habe den Test abgewartet und hole ich mir am Wochenende.

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.