dropsy pwrup Test

Dropsy: A Point & Click Hugventure


Als ich den Launchtrailer von Dropsy sah, dachte ich sofort: 2D Adventure im abgefahrenen LucasArts gewohnten Grafikstil, surreale Welten und sehr suspekten Story- darum muss ich mich kümmern! Dropsy gibt es momentan für den PC auf Steam oder GOG. Die Entwickler Devolver Digital beschreiben Ihr Spiel Dropsy selbst als „Point and Click Hugventure„. Der Titel sagt auch schon ziemlich viel. Wir schlüpfen in die Rolle des freundlichen Clowns Dropsy und unsere Aufgabe ist es, verschiedene Wünsche der Bewohner der Stadt zu erfüllen. Schade nur, dass die vielen verschiedenen Charaktere gar nicht so von Clowns angetan sind, so muss Dropsy sich anstrengen und verschiedene Rätsel und Aufgaben lösen um die Leute glücklich zu stimmen.

image17

Eins vorweg: Dropsy hat keine Einleitung, keine Sprachausgabe oder Text. Das Spiel wird komplett mit der Maus in Piont and Click Manier gespielt. Die Laufwege bestimmen wir mit dem Mauszeiger, wir interagieren mit Gegenständen per Klick und aufgesammelte Gegenstände verschwinden in Dropsys Inventar, seine Clownshose.

Wenn wir mit den verschiedenen Charakteren interagieren, bekommen wir in Sprechblasenform die Gefühle und Bedürfnisse mitgeteilt und wir als Spieler müssen uns einen eigenen Reim auf die Story und die Rätsel machen.

Die Hintergrundgeschichte, die ich herausgefunden habe lautet wie folgt. Dropsy der Clown will die Leute überzeugen ihn zu lieben. Er und seine Eltern waren Artisten in einem Zirkuszelt, bis ein mysteriöser Unfall das Zelt und deren Ruf in Brand setzte. Dropsys Vater überlebte, die Mutter jedoch nicht.

Eine kurze Cutscene vermittelt all dies und unsere erste Aufgabe im Spiel besteht darin, ein Andenken bei dem Grab seiner Mutter zu hinterlassen. Klingt einfacher als es ist, denn wir benötigen diverse Gegenstände, die wir erst finden, wenn wir die Gegend erforschen und Dinge sammeln und diese Gegenstände bekommen wir meist erst zum Austausch für gelöste Bedürfnisse und Rätsel.

image112
Die Stimmung wird ab und an etwas düster, unser höchst herzlich aussehender Clown erinnert sich aber daran, wie schön es ist, Menschen glücklich zu machen und möchte Gott und die Welt umarmen und seine Liebe mit Jedem teilen. Blöd nur, dass manche nicht so ganz von uns angetan und wohlgesonnen sind und wir noch Überzeugungsarbeit leisten müssen.

Immer wenn Dropsy auf einen NPC trifft, erscheinen kleine Sprechblasen über Ihre Köpfe. Anfangs dachte ich immer, das seien Dinge, die die NPCs benötigen oder brauchen, später aber zeigte sich das durch diese Art auch versucht wird sich mit Dropsy zu unterhalten. Wenn alle Charaktere im Spiel miteinander sprechen könnten, wäre das Spiel wohl schnell durchgespielt. Die Schwierigkeit besteht also darin die Sprechblasen zu analysieren und sie sinnig zusammenzusetzen.

Dropsy ist ein nicht lineares Spiel und wir können uns in der Welt frei bewegen und jeden Ort zu jeder Zeit besuchen. Wir steuern nicht nur unseren Clown, sondern auch dessen Hund, wenn wir das möchten. Der Hund deckt an einigen Stellen nützliche Gimmicks auf und auch manchmal Gegenstände, die wir zum Abschließen einer Quest benötigen. Nur Dropsys Hund kann zum Beispiel an einigen Stellen Löcher buddeln oder Gegenstände ausgraben. Wann und wo wir das können wird uns dadurch vermittelt, dass der Hund anfängt zu jaulen oder laut zu schnüffeln.

Ziel des Spiels ist es jeden glücklich zu machen und ihn zu umarmen. Oftmals erscheinen die Lösungen diverser Rätsel nicht logisch, aber durch ausprobieren bahnen wir unseren Weg und sollten komische Geschehnisse nicht direkt in Frage stellen, sondern einfach als gegeben hinnehmen. Wie zum Beispiel der Schalter im Menü, wo wir optional einstellen können, ob Dropsys Clownsschuhe beim laufen quietschige Geräusche von sich geben…

Der Tag- und Nachtwechsel bringt uns zu neuen Interaktionsmöglichkeiten von Dropsy. Zum Beispiel tauchen einige Charaktere nur nachts auf und sind tagsüber nicht anwesend. Der Mangel an Dialog und Text macht Dropsy für jede Region spielbar. Der Sound geht schwer in Ordnung und untermalt passend das Geschehen.

Die Musik von Chris Schlarb sei an dieser Stelle nochmal extra erwähnt. Die Musikstile ändern sich permanent von Gebiet zu Gebiet und mal hören wir jazzige Klänge bis hin zum progressive Rock. Richtig cool gemacht- Props for that.

Fazit

Dropsy ist genau ein Spiel für diejenigen, die sich beschweren, dass alle Spiele gleich wären oder zu viel Gewalt und Sexismus beinhalten. In diesem Sinne- fühlt Euch umarmt!

 


Meine Wertung

Final Thoughts

Man hat so seine Vorurteile, aber um so länger man sich mit Dropsy beschäftigt, um so mehr wird einem die Spieltiefe und der Sinn dahinter bewusst. Es kommt nicht immer nur auf die Oberflächlichkeiten an, das wollte uns der Entwickler wohl damit lehren. Also streift Eure Vorurteile ab. Definitiv kein Spiel für Leute mit Clownphobie. Dropsy ist genau ein Spiel für diejenigen, die sich beschweren, dass alle Spiele gleich wären oder zu viel Gewalt und Sexismus beinhalten. In diesem Sinne- fühlt Euch umarmt!

Overall Score 3.5 Zum Knuddeln

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.