disney-magical-world-2 Thumbnail Test

Disney Magical World 2


Habt Ihr früher auch unzählige Disneyfilme auf VHS oder später auf DVD geschaut und euch gewünscht ein Teil dieser Welt zu sein? Ich bin ein sehr großer Disney-Fan und habe mich schon extrem auf Disney Magical World 2 auf dem 3DS gefreut.  Auf den ersten Blick wirkte es wie eine Art Animal Crossing, gemischt mit den Spielen aus dem StreetPass-Repertoire. Und das ist es letztendlich auch, nur mit ganz viel Glitzer und gaaaanz viel Disney-Kitsch.

In Disney Magical World 2 können wir uns nach unseren Vorstellungen einen neuen Charakter erstellen oder unser eigenes Mii nutzen um dann anschließend erst einmal in einem stundenlangen „Wir nehmen Euch nun ganz doll an die Hand, weil ihr wahrscheinlich sehr jung seid“-Tutorial zu landen. Das Tutorial war zwar kürzer als beim Vorgänger, aber es kam mir dennoch vor wie eine Reise zum Mond und zurück, bei der ich mein Alter auf mein 3-5 Jahre altes Ich zurückschrauben musste. Die ersten 3-4 Stunden von Disney Magical World 2 waren meines Erachtens sehr für die kleineren Zocker unter uns ausgelegt. Ich muss zugeben, dass mich das anfänglich etwas deprimiert hatte, aber im Laufe des Spiels wird es besser, versprochen!

image3


Glitzer, Tanzen, Disney!

Disney Magical World 2 ist genau das, was man eigentlich unter dem Titel bereits verstehen sollte. Sehr viel Disney, sehr viel Magic und eine große Disneywelt in die wir mit unserem virtuellen Ich eintauchen dürfen. Alle sind fröhlich, sehen total putzig aus und aus für mich unerklärlichen Gründen haben sämtliche Charaktere im Spiel, über 100 Disneyfiguren um genau zu sein, das Bedürfnis ihre einstudierten Tänze inklusive bekannter Disneymusik im Hintergrund vorzuführen. Direkt am Anfang des Spiels, wird man mit einem Begrüßungstanz erwartet… nun ja, das war nicht ganz mein Stil, aber ich wette, dass die kleinen Zockermädels unter uns, das ganz klasse finden. Es ist wirklich niedlich anzusehen, aber dennoch auch eine gewaltige Ladung Disney für Kids, mit ganz viel Glitzer! Natürlich gibt es auch besonders interessante Charaktere wie Briefelda… ja und Briefelda ist ein Brief mit Flügeln, welcher uns Nachrichten übermitteln kann… irgendwie niedlich, aber auch bescheuert, oder?

pisse002


Und ab geht die Post!

Haben wir das stundenlange Tutorial überlebt, in dem wir gezeigt bekommen, wie man Gegenstände und Früchte sammelt, Kleidung und Möbel herstellt, Missionen annimmt und sich sogar begrüßt oder bejubelt, starten wir erst richtig in das Spiel. Durch erfolgreich abgeschlossene Missionen oder Aktivitäten, bekommen wir Sticker, mit denen wir weitere Orte, Missionen und Designs im Spiel freischalten können. Immer wieder haben wir die Möglichkeit verschiedene Charaktere anzusprechen, die dann Aufgaben für uns haben, welche dringend erledigt werden müssen. Und wenn wir bereits allen geholfen haben und sie glücklich sind, gibt es in jeder Welt eine Missionstafel, die abgearbeitet werden kann, wenn wir genügend Sticker für die jeweiligen Aufgaben besitzen. Bei Donald lernen wir im Laufe des Spiels beispielsweise das Angeln, Daisy näht uns unsere teilweise echt bescheuert aussehende Kleidung und Chip & Chap bauen uns im Austausch von Bauplänen und Münzen unsere Möbel zusammen. Wenn wir etwas Kleingeld benötigen, können wir unser gesammelte Beute bei Dagobert im Laden verkaufen oder wiederum auch neue Gegenstände erwerben, die wir in der erkundbaren Welt nicht gefunden haben. Sehen wir besonders gut oder in meinem Fall meistens besonders dämlich aus, bekommen wir ebenfalls Münzen, wenn wir an Charakteren im Spiel vorbeilaufen. Diese finden uns, wenn wir zusammenpassende Kleidung tragen so hübsch, dass sie uns direkt Münzen schenken müssen. Seltsam, aber wahr.


Ein eigenes Haus und Café

pisse004Wir können uns in Disney Magical World 2 unser Haus mit den von Chip & Chap gebauten Möbeln dekorieren und es entweder in einem Stil aus einer einzigen Disneywelt oder einem Mix aus allem befüllen, denn es gibt einige Welten und Charaktere im Spiel zu entdecken. Von Winnie Pooh, über die Schöne und das Biest bis hin zu Lilo & Stitch, können wir sämtliche Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände freispielen. Allerdings dauert dies seine Zeit. Die jeweiligen Designs stehen erst zur Verfügung, wenn wir in der dazugehörigen Welt bereits gewesen sind und die angeforderten Missionen erfüllt haben. Auch unser eigenes Café müssen wir leiten, in dem wir ebenfalls die Möglichkeit haben, es zu dekorieren, die Mitarbeiterkleidung festzulegen oder die Speisekarte mit unseren gesammelten Früchten aufzufüllen, woraus dann verschiedene Gerichte, ebenfalls im Disneylook, gekocht und zubereitet werden können. Diese werden dann von den Stadtmitbewohnern verköstigt, wir  verdienen neue Münzen und können uns davon wieder neue Designs und Kleidungstücke leisten. Und nicht zu vergessen, können wir Themenbezogene Partys veranstalten, zu denen die Charaktere einer Welt eingeladen werden und dann natürlich wie es sich gehört mit uns zusammen tanzen. Hach wie schön, schon wieder wird getanzt!


Ghooostbusters, oder sowas ähnliches!

Abgesehen vom Angeln, den klassischen „Hol mir dies, hol mir das“-Aufgaben, müssen wir in einigen Missionen Gebiete von sich dort umhertreibenden Geistern befreien. Mit unserem von dem Magier Yen Sid erhaltenen Zauberstab, nehmen wir es mit den Geistern auf und machen ihnen den Gar aus. Ähnlich wie bei den StreetPass-Spielen bewegen wir uns durch ein kleines Areal, suchen Schätze und vernichten Geister. Kleine Geister, größere Geister und letztendlich den Boss-Geist. Allerdings sind alle Geistergruppen leicht zu besiegen und werden auch der jüngeren Generation somit nicht zum Verhängnis werden. Ein bisschen schwieriger hätte es aber ruhig sein dürfen.


Knuffige Grafik und  Musik

Grafisch kann ich an Disney Magical World 2 nicht viel aussetzen. Alles ist putzig der Disneywelt entsprechend designed. Überall sind liebevolle Details zu entdecken, ob es nun kleine Steinchen auf dem Boden, Blüten oder Gegenstände von den jeweiligen Charakteren aus dem Disneyuniversum sind. Es steckt sehr viel Liebe in der Optik, was man auch an der Jahreszeitenthematik merkt. Da nun Halloween naht, ist die Welt mit Kürbissen dekoriert und die Figuren tragen „gruselige“ Kleidung, ich freue somit schon auf ein kitschiges Weihnachtsfest. Das Spiel läuft in Echtzeit ab und daher wird es auch in Disney Magical World 2 abends dunkel und die Laternen gehen an, sehr niedlich! Auch der 3D-Effekt kann sich in den Tanz- und Zwischensequenzen sehen lassen. Musikalisch hätte es für meinen Geschmack noch mehr Disney sein dürfen. Es wird zwar immer passende Musik im Hintergrund eingespielt, aber diese könnte noch stimmiger und themenbezogener sein. Nur in den verschiedenen Disneywelten, wie z. B. bei der Eiskönigin, wo man sich sogar Let It Go anhören kann, war ich begeistert über die musikalische Untermalung.


Zimmy und der Multiplayer

Schade, hier hätte mehr drin sein können. Spieler dürfen sich im lokalen Multiplayer oder via Streetpass zwar besuchen und das Schlossgelände des anderen anschauen, aber sonst ist außer ein paar Medaillen nicht mehr zu holen. Diese Medaillen können wir im Hauptspiel gegen andere Objekte eintauschen, mehr aber auch nicht. An dieser Stelle habe ich mir mehr erhofft. Warum kann man denn keine Minispiele oder ähnliches zu zweit bestreiten?

pisse009


Lisas Fazit

Am Anfang des Spiels war ich von Disney Magical World 2 überhaupt nicht begeistert. Es war mir viel zu kindlich, das Tutorial hat mich wahnsinnig gemacht und in der Kleidung, die mein Mii am Anfang tragen musste, fühlte ich mich überhaupt nicht wohl. Das hat sich dann aber nach ein paar Stunden doch zum Positiven verändert. Die Missionen haben mir Spaß gemacht, ich habe Gefallen daran gefunden mein Café zu dekorieren und zu bewirtschaften und die Disneywelten waren absolut klasse. Jedenfalls die, für die ich mich interessiere. Ich kann natürlich auch als Disney-Fan nicht mit jeder Filmreihe etwas anfangen. Leider haben mich auch die Ladezeiten nach jedem Pups, den man gelassen hat, gestört. Man bekommt dann zwar ein toll glitzerndes Disneyschloss inklusive Feuerwerk unten rechts auf dem 3DS-Display zu sehen, aber irgendwann hat mich das doch genervt… es hätte ruhig etwas weniger Ladezeiten geben dürfen. Auch musikalisch hätte es noch etwas besser sein können, so wie man es eigentlich von Disney gewohnt ist. Gerade die Musik war immer genial bei den Filmen und zum Teil auch bei den Spielen.  Auch der Multiplayer, online sowohl StreetPass ist definitiv noch ausbaufähig. Wer über ein sehr zähes und nerviges Tutorial hinwegsehen kann und sich von dem sehr kindlichen Anfang nicht stören lässt, dem kann ich Disney Magical World 2 empfehlen. Ansonsten solltet Ihr lieber wieder die alten Filme aus den Regalen oder Kisten im Keller rauskramen und einen schönen Disney-Abend veranstalten und das dann auch ohne Glitzer und vor allem ohne ständiges Rumgetanze. Alle jüngeren Videospielfreunde oder Eure Eltern können aber ohne Zweifel zugreifen, obwohl ich da auch eher zu den Mädchen tendiere.


Zimmys Fazit

Mit dem Namen Disney verbinde ich ganz klar meine Kindheit und auch so muss ich von meinem erwachsenen Ross absteigen und dieses Spiel mit Kinderaugen bewerten. Ganz klar: Für Erwachsene Spieler ist das nichts. Wirklich nicht. Ich gucke und liebe die Disney Filme auch Heute noch- zuletzt war ich von der Eiskönigin ganz angetan und freute mich auf ein Wiedertreffen mit Olaf dem Schneemann in Disney Magical World 2. Sind wir mal ganz ehrlich: Die Optik ist nicht wirklich astrein, da können die bekannten Charaktere und auch die hübsch gestalteten Welten nicht von den verwaschenen Texturen ablenken. Es ruckelt und zuckelt leider viel zu oft vor sich hin. Der Einstieg beginnt ziemlich zäh und langwierig. Wir spielen ein zirka zweistündiges Tutorial, welches sich anfühlt, als würde es niemals enden. Klar, das Spiel ist für Kinder, denen muss man doch alles erklären, damit sie sich zurecht finden, aber muss es wirklich sein, dass man so lange Händchen halten muss und nicht mal einfach machen lassen kann? Immerhin verspricht Disney Magical World 2 über 100 Charaktere und die Welten sind abwechslungsreich und farbenfroh. Für meinen Geschmack wird zu oft gesungen und getanzt, aber hey, so ist Disney nun mal. Die Minispiele sind ganz putzig gelungen und bieten uns kurzweiligen Spaß. So muss man zum Beispiel innerhalb von 30 Sekunden 10 Schalter auslösen oder so schnell wie möglich bestimmte Geister ausschalten. Wir dürfen angeln, nach Juwelen schürfen, ein Café führen, unser Haus einrichten, surfen, oder als Gärtner Blumen, Obst oder Gemüse anpflanzen – warum nicht gleich von Anfang an so?  Das Spiel hat keine lineare Vorgabe und wir dürfen uns frei bewegen, das weiß zu gefallen. Die Screenshot Funktion ist zwar ganz nett, aber auch etwas unnötig. An manchen Stellen ist es notwendig  Fotos zu schießen und ich kann mir vorstellen, wie das ausgehen kann, wenn klein Maximilian mit seinem New 3DS XL zum Vater rennt und seine Fotos von SD Karte auf den PC übertragen lassen möchte. An die Speicherkarte des New 3DS XL kommt man nämlich nicht so einfach dran: Man muss die Coverplates aufschrauben. Aber das ist nur eine kleine Warnung am Rande.

Disney Fans die leichte Unterhaltung mögen und Eltern, die Ihren Kleinsten eine Freude machen wollen dürfen natürlich zugreifen, allen anderen sei gesagt, dass Disney Magical World 2 kein Animal Crossing, Animal Crossing Happy Home Designer oder Story of Seasons ist und Ihr mit diesen Titeln mehr anfangen könnt.


Unsere Wertung

Lisas Wertung
Zimmys Wertung
Final Thoughts

Am Anfang des Spiels war ich von Disney Magical World 2 überhaupt nicht begeistert. Es war mir viel zu kindlich, das Tutorial hat mich wahnsinnig gemacht und in der Kleidung, die mein Mii am Anfang tragen musste, fühlte ich mich überhaupt nicht wohl. Das hat sich dann aber nach ein paar Stunden doch zum Positiven verändert. Die Missionen haben mir Spaß gemacht, ich habe Gefallen daran gefunden mein Café zu dekorieren und zu bewirtschaften und die Disneywelten waren absolut klasse. Leider haben mich auch die Ladezeiten nach jedem Pups, den man gelassen hat, gestört. Man bekommt dann zwar ein toll glitzerndes Disneyschloss inklusive Feuerwerk unten rechts auf dem 3DS-Display zu sehen, aber irgendwann hat mich das doch genervt. Auch musikalisch hätte es noch etwas besser sein können, so wie man es eigentlich von Disney gewohnt ist. Gerade die Musik war immer genial bei den Filmen und zum Teil auch bei den Spielen. Auch der Multiplayer, online sowohl StreetPass, ist definitiv noch ausbaufähig. Wer über ein sehr zähes und nerviges Tutorial hinwegsehen kann und sich von dem sehr kindlichen Anfang nicht stören lässt, dem kann ich Disney Magical World 2 empfehlen. Alle jüngeren Videospielfreunde oder Eure Eltern können aber ohne Zweifel zugreifen, obwohl ich da auch eher zu den Mädchen tendiere.

Overall Score 3.1 Disney mit Glitzer
Readers Rating
2 votes
3.8

Ziehe in die wunderbare Welt von Disney ein!

Hol's Dir!