bit boy pwrup thumb Test

Bit Boy!! Arcade


Ein eShop-Titel, der von einem einzigen Typen entwickelt wurde? Wen soll das denn hinterm Ofen hervorlocken..?

Um ehrlich zu sein – eigentlich jeden, denn „Bit Boy!! Arcade“ ist ein fantastischer Titel, bei dem man ausgesprochen viel Content für verhältnismäßig wenig Geld bekommt. Warum „Bit Boy!! Arcade“ so toll ist? Erläutern wir im Folgenden!

Zum einen wäre da die absolut aberwitzige Story, die weit über den gewöhnlichen erzählerischen Einheitsbrei hinaus geht. Kubi, der Protagonist von „Bit Boy!! Arcade“, ist ein Videospielheld, der soeben sein großes Abenteuer abgeschlossen hat, als plötzlich…der Endboss ihm den Gar aus macht. Das sollte eigentlich nicht passieren – Happy End fällt aus weil ist nicht?! Aber nein, glücklicherweise erscheint das kleine magische Wesen ZeLeLi auf der Bildfläche und nutzt ihre besonderen Kräfte, um die Zeit noch einmal zurückzudrehen.

image001

Aber so einfach ist das Problem nicht gelöst, denn der Entwickler des Spiels, in dem Kubi die Hauptrolle spielt, hat schon alle Daten gelöscht. Einen ganz speziellen Twist erfährt die Handlung, als Kubi feststellt, dass er mit dem Erschaffer seiner eigenen Welt – Bernd Geiblinger, dem tatsächlichen Entwickler – Kontakt aufnehmen kann… Gemeinsam versuchen die beiden nun Kubis vorgezeichnetes Schicksal zum Guten zu wenden – eine Geschichte, die die Grenzen von Zeit und Raum wahrlich sprengt!

Zu Beginn bekommen wir ein kurzes Tutorial, das uns die recht funktional gehaltene Steuerung näher bringt. Prinzipiell steuern wir Kubi gänzlich mit dem Steuerkreuz – gleichzeitiges Drücken der ABXY-Knöpfe beschleunigt seine Bewegung allerdings. Unser Ziel ist es, in jedem Level alle vorhandenen pixeligen Freunde zuerst einmal zu finden und – sobald wir sie haben auftreiben können – auch zu retten. Hier gibt es allerdings auch einen Haken: Habt ihr den ersten hilfsbedürftigen Videospielcharakter gerettet, beginnt ein Countdown, der langsam aber stetig eure verbleibende Zeit für dieses Level runterzählt.

image002

Diese Aufgabenstellung – alle verstreuten Charaktere zu retten – so schnell wie möglich zu erfüllen, macht unter mehreren Aspekten Sinn: Abgesehen davon, dass wir den goldigen kleinen Viehchern natürlich helfen wollen, sind wir ab dem Moment, in dem wir alle 7 in einem Level gerettet haben, werden wir plötzlich unverwundbar – ausgesprochen nützlich, zumal die Gegner gern in rauen Mengen auftreten! Das Plattmachen der verbleibenden Gegner befriedigt aber nicht nur eure Rachegelüste, sondern ist auch essentiell wichtig, um einen möglichst hohen Score zu erreichen – am Ende eines jeden Levels werden die besiegten Gegner mit der verbleibenden Restzeit verrechnet und zu einem (hoffentlich möglichst hohem) Highscore aufaddiert. Ein bisschen taktieren ist hier schon notwendig und oftmals müsst ihr eure Punktesammel-Strategie den stetigen Veränderungen innerhalb des Spiels anpassen. Mit stumpfem Überrollen hat es also weniger zu tun, als zunächst angenommen!

image003

Unglücklicherweise reicht unter gewöhnlichen Umständen schon ein einziger gegnerischer Treffer um Kubi aus den Latschen zu hauen. Deshalb stellt die Suche nach euren animierten Freunden eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar – gut nur, dass die Gegner euch nicht aktiv durch das Level jagen, sondern viel mehr bestimmten Bewegungsmustern zu folgen scheinen. Somit wird es im Laufe der Zeit halbwegs vorhersehbar, welche Art Gegner wo abbiegen wird oder wie schnell er sich von A nach B bewegt. „Im Laufe der Zeit“ heißt in diesem Fall aber zwangsläufig, dass ihr das ein oder andere Level mehr als einmal von vorne beginnen werdet, weil eure Einschätzung der Gegner noch nicht ausgereift genug war… Statt zu frustrieren, weckt  „Bit Boy!! Arcade“ aber eher euren Ehrgeiz – und dieser erlösende Moment, wenn alle Pixelfreunde gefunden sind und ihr im Godmode erstmal all die fiesen Gegner niederwalzt, die euch vor das Leben schwer gemacht haben, entschädigt euch allemal für eure Mühen!

image004

Ebenfalls lohnend ist es, während dem Spiel den 3D-Effekt einzuschalten, denn – Download-Titel hin oder her – eine bessere dreidimensionale Optik haben wir auf dem 3DS bisher wohl bei keinem anderen Spiel gesehen. Auch der Soundtrack ist stimmungsvoll und variiert je nach Level und Thema der Welt, in der wir uns gerade befinden. Eine anständige – wenn auch nur englische – Sprachausgabe gibt es obendrauf. Das Besondere hieran ist, dass Bernd Geiblinger – seines Zeichens Spielentwickler und Ein-Mann-Armee – auch die komplette Sprachausgabe selbst eingesprochen hat. Es scheint fast, als hätte der Gute ein ernsthaftes Problem damit, Aufgaben zu delegieren und diese aus der Hand zu geben..! Aber Spaß beiseite – dass er wirklich alles an „Bit Boy!! Arcade“ selbst gemacht hat, verlangt uns einiges an Respekt ab. Und er hat seine Sache ja schließlich auch ziemlich gut gemacht!

image005

„Bit Boy!! Arcade“ verfügt über zwei weitere positiv hervorhebenswerte Features: Zum einen können wir – haben wir in einem Level alle Leben verloren und sehen nur noch den „Game Over“-Screen vor uns – mithilfe zweier Spielmünzen wieder ins Spiel einsteigen. Das Prinzip lässt sofort an alte Arcade-Maschinen denken und weckt zumindest in den etwas betagteren Spielern wohlig-nostalgische Erinnerungen. Und ganz ehrlich – auf diese Weise gibt es auch endlich eine sinnige Verwendungsmöglichkeit für die Spielmünzen, die auf unserem DS im Laufe der Zeit angesammelt werden..!

Außerdem verfügt „Bit Boy!! Arcade“ über eine sogenannte QuickStart-Funktion, die es euch ermöglicht, dass Spiel an jeder beliebigen Stelle zu unterbrechen und auch genau an dieser Stelle wieder einzusteigen. Das Aufleuchten der Batterieleuchte verliert damit doch einiges an Schrecken.. Wünschenswert wäre, dass sich besonders an dieser ausgesprochen nützlichen Funktion auch künftig erscheinende Spiele ein Beispiel nehmen werden – Bernd Geiblinger macht vor, wie’s geht!

image006

FAZIT

„Bit Boy!! Arcade“ hat definitiv großes Suchtpotential – herausfordernd und trotzdem fair lässt euch das Spiel auch wirklich nur dann scheitern, wenn ihr evident Fehler gemacht habt. Durch die QuickStart-Funktion bietet sich das Spiel perfekt für Zwischendurch an, jedoch immer mit der Gefahr, dass aus dem kurzen Zwischendurch eine „die ganze Zeit“ wird…

Gelungener Soundtrack, schöne Optik und durchweg abwechslungsreiches Spielgeschehen – was will man mehr? Unbedingte Kaufempfehlung!


Meine Wertung

Final Thoughts

„Bit Boy!! Arcade“ hat definitiv großes Suchtpotential – herausfordernd und trotzdem fair lässt euch das Spiel auch wirklich nur dann scheitern, wenn ihr evident Fehler gemacht habt. Durch die QuickStart-Funktion bietet sich das Spiel perfekt für Zwischendurch an, jedoch immer mit der Gefahr, dass aus dem kurzen Zwischendurch eine „die ganze Zeit“ wird... Gelungener Soundtrack, schöne Optik und durchweg abwechslungsreiches Spielgeschehen – was will man mehr? Unbedingte Kaufempfehlung!

Overall Score 4.5 Kubitastisch!