arozzi-toretta-test-stuhlprobe-feature Test

Stuhlprobe: Arozzi Toretta


Arozzi… ich sehe einen italienischen Sportwagen, der unter blauem Himmel über die wunderschöne Küstenstraße Strada Statale 163 Amalfitana fährt. Dabei kommt dieser Gaming Chair gar nicht aus dem sonnigen Italien und nicht mal sein Design kommt aus der Feder eines ehemaligen Sportwagendesigners… stattdessen kommt dieses Teil aus dem kalten Norden unseres Kontinents… genauer aus Schweden. Das hat mich dann neugierig gemacht. Seit ein paar Tagen steht das Model „Toretta“ von Arozzi also hier an meinem Schreibtisch und es wird Zeit für eine Stuhlprobe!

Made in Sweden

Das jungen Team von Arozzi ist erst seit 2013 im Business und hat in der kurzen Zeit schon ein hübsches Portfolio und einige Fans zusammen bekommen. Hierzulande gehen die Schweden aber ein wenig neben den Konkurrenz-Stühlen von DX Racer und Maxnomic unter. Dabei fischen Arozzi eindeutig mit im Premium Segment… was sich nicht nur im Preis bemerkbar macht. Auch das sportlich-markante Design der Gaming-Stühle wirkt schon auf dem ersten Blick ziemlich hochwertig.

Sportlich

Nicht nur das Design ist ziemlich sportlich, auch die Arbeit die auf dich wartet. Geliefert werden die Arozzi Stühle in wenigstens 25 Kilo schweren und absurd großen Kartons. Es soll ja bei der Reise aus Schweden erstens nichts kaputt gehen und zweitens möchtest du ja kein Puzzle bekommen, sondern schon in nur ein paar Handgriffen den neuen Arschschmeichler am Schreibtisch stehen haben. In meinem Fall war es so, dass der Paketbote schon an der Haustür die Schnauze voll hatte und die letzte Treppe bis zur Wohnungstür nur mit Hilfe geschafft hat. Liegt weniger am Gewicht, sondern mehr an der unhandlichen Größe des Pakets. Sei also ein Schatz und biete deine Hilfe direkt an der Haustür an.
Die Einzelteile im Paket bestehen aus der Lehne, der Sitzfläche mit bereits montierten Armstützen, Gasdruckfeder, Fußkreuz, Rollen, Plastikabdeckungen und je einem Kissen für Nacken und Lende. Kleiner Tipp: solltest du schmale Türen oder, wie in meinem Fall, im Haus noch eine Treppe benutzen müssen, dann solltest du die Einzelteile vielleicht nicht gleich an der Wohnungstür zusammen spaxen, sondern alles erst vom Karton aus an den Bestimmungsort transportieren. Ich hab natürlich direkt daran gedacht… nicht.

Ikea lässt kurz grüßen

Für die Montage des Arozzi Toretta brauchst du einen Kreuzschlitz-Schraubendreher (hat man eigentlich immer im Haushalt) und einen Inbusschlüssel, der allerdings mit im Paket liegt. Ikea lässt recht freundlich grüßen. Da die Armlehnen bereits an der Sitzfläche montiert sind, sparst du hier schon mal ordentlich Zeit. Die Lehne wird dann mit jeweils drei Schrauben (Inbus) pro Seite sehr stabil an der Sitzfläche befestigt. Anschließend(!) drehst du den Spaß um (idealerweise auf einer Arbeitsfläche in angenehmer Höhe) und montierst die Halterung der Gasdruckfeder (Inbus). Rollen ans schwere Metall-Fußkreuz, Gasdruckfeder drauf und anschließend den Rest vom Fest drauf gepappt. Hier ist ein Helfer übrigens Goldwert, da die Gasdruckfeder nicht genau in der Mitte der Sitzfläche ist, wie man es vielleicht von normalen Bürostühlen kennt, sondern etwas weiter hinten in Richtung der Rückenlehne.
Anschließend kommen noch die Plastikabdeckungen an die Seiten der Lehne, um die nicht ganz so schönen Scharniere und die Feder der Rückenlehne zu verdecken. Warum der Arozzi Toretta im vergleich zu den DXRacer, AK Racing etc Stühlen ein wenig preiswerter ist, macht sich hier zum ersten Mal bemerkbar. Die Plastikabdeckungen passen nicht so sauber auf die Metallteile und die Bohrlöcher sind ebenfalls nicht 100%ig über den Löchern. Mit ein wenig Kraft und dem einen oder anderen lauten Fluch, lassen sich die Dinger aber festschrauben. Übrigens brauchst du hier und nur hier den Kreuzschlitzschraubendreher.

Arschschmeichler

Insgesamt solltest du für die Montage des Arozzi Toretta etwa 30 Minuten einplanen. Die farbige Montageanleitung liegt dem Stuhl bei und ist fast idiotensicher. Onlinevideos zur Anleitung, wie bei DXRacer gibt es allerdings nicht. Darauf kann man allerdings auch verzichten.
Nach rund einer halben Stunde, kannst du also endlich deinen Allerwertesten auf der etwa 40cm breiten und 50cm tiefen Sitzfläche ablegen. Bei Bedarf kannst du noch die beiden Kissen für den Nacken und Lendenwirbel an die Rückenlehne schnallen und in die richtige Position bringen. Zu guter Letzt lassen sich auch noch die Armstützen drehen und in der Höhe verstellen… eigentlich brauchst du gar nicht mehr aufstehen. Kleiner Tipp: sollte der Stuhl bei dir auf Parkett oder einer ähnlich harten und glatten Oberfläche stehen, dann solltest du dich nicht mit zu viel Schwung in den Arozzi Toretta werfen, da du sonst eine Freifahrt durchs Haus gewinnst; die Rollen sind ziemlich leichtgängig.


 

Harte Fakten

 

  • Stoff-/ PU-Mischbezug
  • Sitzfläche ca. 40 x 50cm
  • Sitzhöhe 45-53cm (per Gasdruckfeder stufenlos verstellbar )
  • 5 verdammt leichtgängige Rollen
  • Belastbar bis 120kg
  • Armlehnen in Höhe und Winkel verstellbar
  • Lenden- & Nackenkissen

 

Fazit

Ich bin vor rund einem Monat von einem normalen Bürostuhl (Preisklasse: ~160 €, Ikea) auf den Arozzi Toretta (UVP: 224,90 €, www.arozzi.se) umgestiegen und habe es bisher nicht bereut. Das Design ist ein Hingucker und dank der großen bequemen Sitzfläche und den beiden Kissen, sind ausschweifende Gaming Sessions kein Thema mehr. Nicht, dass mein alter Bürostuhl schlecht war, aber er war eben nicht für „ganz so lang“ zocken/arbeiten ausgelegt. Mit seinem Preis von 224,90 € spielt der Arozzi Toretta schon oben im Gaming Chair Segment mit und ist dennoch preiswerter als die Marktführer. Den günstigeren Preis habe ich allerdings nur bei der Montage bemerkt, da die Plastikabdeckungen nicht so ganz sauber passen. Allerdings baut man so einen Stuhl auch nur einmal zusammen. An der Ausstattung und am Komfort gibt es dagegen nix zu meckern. Dir sollte, beim Toretta sowie den Konkurrenzprodukten, nur klar sein, dass es sich hier nicht um professionelle ergonomische Stühle handelt. Ein richtiger ergonomischer Bürostuhl, liegen preislich bei weit über 500 Peitschen… sehen allerdings dann aber nicht so sexy wie der Arozzi Toretta aus.

Würde ich Punkte vergeben, dann würde dieser Stuhl vier von fünf möglichen Arschbacken bekommen.


Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.