Thumbnail Hardware

gamescom 2017 – Speedlink Maxter


Wir waren seit all unseren gamescom Jahren erstmals bei den lieben Leuten von Speedlink unterwegs und haben uns ihr kommendes Maxter Gaming-Headset vorstellen lassen, das in drei verschiedenen Varianten erscheinen wird. Aber was ist unser Ersteindruck zum Headset?

Alle drei Versionen des Headsets erscheinen mit angenehmen Ohrpolsterungen und einem ebenfalls gut gepolsterten und verstellbarem Kopfbügel, damit wir auch nach mehreren Stunden des Dauerzockens ein angenehmes Gefühl auf unserem Kopf spüren. Ihr kennt sicher dieses unangenehme Drücken mancher Headsets, wenn man dies längere Zeit auf dem Kopf trägt, dieses Problem fällt beim Maxter schon einmal weg.

Die Lautstärke und Stummschaltung des Headsets wird über eine Fernbedienung gesteuert, die mit am Kabel integriert ist. Dieses besitzt wiederum die typische Speedlink Stoffummantelung und wird somit sicher vor den bösen Rollen unseres Stuhls oder der Tischkante sein. Ihr kennt das sicherlich. Das Mikro selbst lässt sich drehen und biegen, wie man möchte, stellt sich anschließend allerdings automatisch in seine Ursprungsposition (Schwanenhals) zurück.

Für die PlayStation 4 und den PC erscheint das Maxter in einer Stereo-Version und kann an dem PC ebenfalls in einer Surround-Sound-Variante per USB-Soundchip genutzt werden. Bei der Surround-Version kann darüber hinaus auch eine optional nutzbare Vibrationsfunktion und LED-Beleuchtung im Mikro in den Farben Rot, Grün und Blau eingeschaltet werden. Wo ist eigentlich das PWRUP Lila, liebe Kollegen von Speedlink? Die Vibration durften wir mit Firestarter von Prodigy testen und waren begeistert, das Gefühl der Musik wird perfekt übermittelt und sicherlich auch bei Shootern ein noch besseres Spielerlebnis bieten.

Produktinfos:

  • für Playstation 4: Gewicht 325 Gramm (mit Kabel 360 Gramm), 1,2 Meter Kabellänge, UVP 49,99 Euro
  • für PC (Stereo): Gewicht 335 Gramm (mit Kabel 405 Gramm), 2,25 Meter Kabellänge, UVP 49,99 Euro
  • für PC (Surround): Gewicht 345 Gramm (mit Kabel 485 Gramm), 2,3 Meter Kabellänge, UVP 79,99 Euro

Das Speedlink Maxter erscheint im Herbst diesen Jahres.

PWRimage1


Mein Ersteindruck

Auf der gamescom machte das Maxter einen soliden Eindruck. Es wirkt gut verarbeitet, der Sound klingt für die Preisklasse wirklich gut und es hat einen sehr bequemen Sitz für jede Kopfform. Gerade beim längeren Spielen oder auch Musik hören, Filme gucken und dergleichen wird es vermutlich einen guten Job leisten. Ich bin bereits gespannt auf das Headset und freue mich schon,es bei Release testen zu können, obwohl sich für mich wahrscheinlich eher die Stereo-Variante für die PS4 lohnen wird, bei der die Vibrationsfunktion leider nicht mit enthalten ist- jaja, ich weiß schon, was ihr nun denkt ihr Schlingel.


Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.