Thumbnail Filmkritik

Die Letzten beißen die Hunde (2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook)


Müsste ich eine Liste meiner Lieblingsschauspieler erstellen, würde Clint Eastwood zu großer Wahrscheinlichkeit sehr weit oben niedergeschrieben werden. Mir gefielen zwar längst nicht alle Filme, in denen er eine Rolle spielte, jedoch habe ich bis heute an seiner bereits 1955 gestarteten Karriere im Schauspiel-Business, nichts auszusetzen gehabt – im Gegenteil, in meinen Augen schaffte es Eastwood einen Film durch seine Leistung über Wasser zu halten und ihm einen ganz gewissen Charme zu verpassen. Also, Schande über mein Haupt, denn ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie Die Letzten beißen die Hunde gesehen. Dank dem neuen Mediabook aus dem Hause Capelight, welches ich in dieser Kritik näher vorstellen werde, hat sich dies glücklicherweise geändert.


Story

PWRimage1Mitten im Nichts von Montana wird während einer Predigt plötzlich der amtierende Pfarrer angeschossen, der sich als der untergetauchte Verbrecher Thunderbolt (Clint Eastwood) entpuppt und flieht. Er rettet sich in das zufällig vorbeifahrende Auto von Lightfoot (Jeff Bridges) und findet in ihm schnell einen Verbündeten. Während Thunderbolt aufgrund hoher Diebesschulden von ehemaligen Komplizen gejagt wird, machen sich die beiden Männer auf die Suche nach einer halben Million, die sich noch immer in einer alten Schule befinden soll, in der sie zu früheren Zeiten versteckt wurde.


Kritik

Die Letzten beißen die Hunde erschien vor über 40 Jahren. Eine gute und berechtigte Frage wäre also, ob der Film auch heute noch unterhalten und überzeugen kann. Und ja, das kann der Streifen definitiv. Was das Bild der Blu-ray und auch der DVD betrifft, sieht man ihm sein Alter selbstverständlich an, es wurde aber das in meinen Augen bestmöglichste Ergebnis erzielt. Die eingesetzten Dialoge und Szenen in denen Thunderbolt und Lightfoot einen abendlichen Damenbesuch empfangen, würden heutzutage sicherlich nicht mehr in dieser Art und Weise umgesetzt werden, verleiten dem Film aber eine Ladung Retro-Charme, den ich sehr schätze. Schauspielerisch harmonieren Clint Eastwood und Jeff Bridges, den wir zuletzt in No Way Out oder Kingsman: The Golden Circle zu Gesicht bekamen, exzellent miteinander und sorgen immer wieder für einen sympathischen Humor. Und natürlich bekommen wir eine schöne Ladung handgemachter Action und einige coole Oldtimer-Schlitten aufs Auge, die ruhig in meiner eigenen Garage stehen könnten.


Mediabook Details

2D_DLbdH_Mediabook

© Capelight Pictures



Blu-ray

Ton: PCM 2.0, Deutsch und Englisch
Bild: 2,35:1 (1080p)
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 115 Minuten
Typ: BD 50
Regionalcode: B
Produktion: USA 1974


DVD

Ton: Dolby Digital 2.0, Deutsch und Englisch
Bild: 2,35:1 (16:9)
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 110 Minuten
Typ: DVD-9
Regionalcode: 2
Originaltitel: Thunderbolt and Lightfoot


Extras

Audiokommentar von den Filmhistorikern Lem Dobbs, Julie Kirgo und Nick Redman, Tonspur mit isolierter Filmmusik, Kinotrailer, 24-seitiges Booklet

Das Mediabook im Video


Fazit

Die Letzten beißen die Hunde konnte mich durchweg überzeugen. Das Setting ist genial, Clint Eastwood und Jeff Bridges überzeugen durch ein wunderbar harmonierendes Zusammenspiel und der 70er-Jahre Humor sowie die damalig eingesetzten Mittel für rasante Actionszenen strahlen nur vor sympathischem Retro-Charme. Das Mediabook von Capelight ist wie immer wunderbar gelungen, auch wenn mir persönlich ein paar mehr Extras zugesagt hätten. Optisch kommt es in einer hellen Aufmachung und einem 24-seitigen Booklet daher, das voll von Informationen ist und in keinem Filmliebhaber-Regal fehlen sollte. Was den Film betrifft muss ich aber dennoch erwähnen, dass der Humor und das Pacing heutzutage nicht mehr für jeden zugänglich sein wird, weshalb ich diesen Film explizit den Retrohasen empfehle. Bei einem Preis von derzeit 18€ kann man bei solch einem Mediabook absolut nichts falsch machen.


Meine Wertung

Film
Mediabook
Final Thoughts

Die Letzten beißen die Hunde konnte mich durchweg überzeugen. Das Setting ist genial, Clint Eastwood und Jeff Bridges überzeugen durch ein wunderbar harmonierendes Zusammenspiel und der 70er-Jahre Humor sowie die damalig eingesetzten Mittel für rasante Actionszenen strahlen nur vor sympathischem Retro-Charme. Das Mediabook von Capelight ist wie immer wunderbar gelungen, auch wenn mir persönlich ein paar mehr Extras zugesagt hätten. Optisch kommt es in einer hellen Aufmachung und einem 24-seitigen Booklet daher, das voll von Informationen über den Film ist und in keinem Filmliebhaber-Regal fehlen sollte. Was den Film betrifft muss ich aber dennoch erwähnen, dass der Humor und das Pacing heutzutage nicht mehr für jeden zugänglich sein wird, weshalb ich diesen Film explizit den Retrohasen empfehle.

Overall Score 4.1 Keep the 70s alive
Readers Rating
4 votes
4.3

Fehlt dir der Film in deiner Sammlung?

Hol ihn Dir!

2 Kommentare zu Die Letzten beißen die Hunde (2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook)

Gib Deinen Senf dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.